Aktion 23

aphilosophisch, apolitisch, areligiös, akünstlerisch, asexuell
Aktuelle Zeit: 20. Nov 2017, 14:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Fratzenbuch
BeitragVerfasst: 8. Mär 2011, 09:55 
Online
Hausmeister
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 8224
Wohnort: leicht verschoben
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Wie Facebook versucht, das Internet zu proprietarisieren:

Endgadget hat geschrieben:
Here in the small but intense world of writing for tech blogs, trolling and spam are a daily nuisance. In fact, on a highly commented-upon blog such as Engadget, dealing with them (i.e., deleting comments, banning spammers, and responding to irrational people) can sometimes feel like a full-time job. I know this firsthand, as I have, possibly more than most of the other editors here over the past few years, made it one of my primary daily tasks (along with our three amazing interns). By engaging with our commenters, I've made a few friends. Mostly though, it's a thankless task, an unending, uphill battle for Engadget, which ranges between 10 and 20,000 comments per day. The low quality of many comments is largely caused by anonymity on the internet, and the fact that anyone can sign up for as many Disqus accounts as they wish. Sure, people can log in using Twitter or Facebook, and while the number of people who choose to do so has risen drastically, nearly half of our commenters still use the Disqus option, which is the most anonymous. I'd venture to guess that 100 percent of our spammers and trolls do so. It's a major headache, and one which we've spent an incredible amount of time combating and discussing, and occasionally, just giving up on.

Late last week, a new solution came onto the scene, and in a very visible way: TechCrunch, another AOL property which has similar commenting problems (fanboys, trolls, you know: the fun types) threw the switch on Facebook's new and improved native commenting system. This essentially pulls all commenters into the Facebook architecture, meaning that most people will now be commenting with their real identity, and if, like me, you don't have a Facebook account, you can't comment there at all. It was unsurprisingly somewhat controversial, and TechCrunch themselves seem unsure of how the experiment will turn out. Several things, however, are clear: the trolls and spam were largely nuked in the time it took to throw the switch. Now, it should be said that I absolutely, 100 percent sympathize with their plight. While I'm not intimately familiar with their commenters of old, I've spent enough time reading them to recognize the same garbage there as we get on Engadget. So, when they did throw that Facebook-only switch, I was jealous. There have, since then, been some discussions (most notably by Technologizer and MG Siegler himself) about the seeming decline in the quality of some of the comments -- but I'm going to leave that aside for the moment, and talk about the larger issue in all of this that interests me far more.

Technologizer's Jared Newman starts his comments out with this Zuckerberg gem of a quote from David Kirkpatrick's The Facebook Effect: "You have one identity. The days of you having a different image for your work friends or co-workers and for the other people you know are probably coming to an end pretty quickly ... Having two identities for yourself is an example of a lack of integrity." The sentiment was echoed by Robert Scoble over the weekend, who is a voracious lover of the 'one identity on the internet argument.' And to a certain extent, they're absolutely correct: if I have to be the Laura June that my step-mother (who was friends with me on Facebook, back when I had an account) knows when I'm commenting on Gawker, well, my behavior will be much different. In fact, I might not comment at all. The problem isn't that idea: it is of course, absolutely true. The problem is that very few people seem to be questioning whether or not that is, in fact, a good thing. Because... is it? Am I no longer entitled to some separation between who I am when I'm talking about technology rather than when I'm talking about my political beliefs, should I choose to separate those things? Is a teenager no longer entitled to explore and even comment on blogs about, say, homosexuality, without logging in to Facebook to do so? Does everybody need to know everything that I like? Do they even want to?

If I was that exploring teenager, of course, and the whole world had flipped the Facebook switch, I could always just make a fake Facebook account, for sure. But it seems to me that this is a false necessity, where we force people to lie about who they are, rather than merely enabling them to choose not to disclose who they are to begin with.

One of the greatest advancements the internet has brought us is the ability to connect (yes, anonymously sometimes), people of all types. Being a 15-year old girl who fears she might be pregnant is not the same thing today that it was in 1992. Being anything that deviates from the absolute norm, or requires privacy -- whether you're anorexic, or super into Cosplay, or you're looking for the perfect place to take your girlfriend out to dinner for Valentine's Day, or even just a little bullied book nerd who doesn't have any friends at school -- has been in many ways helped by the internet, where you can always find others who are just like you, and who remind you that you're not alone, or can make suggestions about things you might like. Yes, that means there is also a place for Nazis to congregate and for 4Chan to exist, and for trolls to make a mess all over our blogs, which are our businesses. But are we, as a society, in agreement with Zuckerberg, where having two identities necessarily means we have less integrity?

For blogs and news sites like TechCrunch, which are businesses, the answer may be yes. After all, as businesses, we can choose to run them however we wish, and forcing people to be who they, in fact, are in real life may clean up the nagging annoyance of garbage comments that contribute nothing and waste everybody's time. We can, as a business, even choose to have no comments at all. My point here isn't really about comments on the internet, but the larger idea that "one identity" is the ultimate goal. Does my family know that I'm an ultra-left winger with the mouth of a truck driver? Yes, they do. But they don't need or care to be inundated with it 24 hours a day, and forcing me into one ecosystem every place I wander to online seems to be unnecessarily homogenizing, where the world of the internet is bound to become a more boring, less awesome place.

Of course, I'm creating a false situation for myself: I haven't done anything much anonymously on the internet in a very long time. In that way, I have a lot in common with Scoble. But most people don't. Most people aren't in any way "public," and stripping that privacy, that sense of anonymity, away from every person without even the slightest discussion seems to me to be very short-sighted, and ultimately, even dangerous. So, for now, just because we're not forcing you to be the person your grandmother knits socks for when you comment on Engadget, please remember: we're all real people, somewhere, and deleting the 700 "you're paid by Apple" comments isn't fun for those real people.
(via mutle/fu2)

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!

Seine Quasarische Sphärizität Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fratzenbuch
BeitragVerfasst: 8. Mär 2011, 15:50 
Offline
Forumsvorlone
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2892
Wohnort: Nox Mundi
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, Männer in Schwarz u.A.
Anscheinend brauchen wir langsam ein anderes Internet (in einem ähnlichen Sinne, in dem attac und ähnliche Bewegungen nach einer anderen Welt rufen).

_________________
Das Sein verstimmt das Bewusstsein...


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fratzenbuch
BeitragVerfasst: 8. Mär 2011, 16:51 
Online
Hausmeister
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 8224
Wohnort: leicht verschoben
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Nö. Das Netz war ja nie wirklich schlecht, aber facebook drängt's jetzt mal wieder in 'ne falsche Richtung. Die andere Richtung, in die sich's entwickeln könnte, wäre halt diese... Aber ich denke, am Ende wird es immer so ein Mischmasch sein. :roll:

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!

Seine Quasarische Sphärizität Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fratzenbuch
BeitragVerfasst: 8. Mär 2011, 16:57 
Offline
Forumsvorlone
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2892
Wohnort: Nox Mundi
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, Männer in Schwarz u.A.
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Die andere Richtung, in die sich's entwickeln könnte, wäre halt diese...

Sowas in der Art meinte ich eigentlich. Auch mit "eine andere Welt ist möglich" ist ja nicht eine Neuschöpfung ex nihilo gemeint...

_________________
Das Sein verstimmt das Bewusstsein...


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fratzenbuch
BeitragVerfasst: 8. Mär 2011, 17:08 
Online
Hausmeister
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 8224
Wohnort: leicht verschoben
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Naja, OK... es geht ja quasi immer nur darum, die Entwicklung in eine Bahn zu lenken... daß es irgendeine Entwicklung gibt, lässt sich wohl kaum ändern. :ugly:

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!

Seine Quasarische Sphärizität Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fratzenbuch
BeitragVerfasst: 27. Sep 2011, 13:41 
Online
Hausmeister
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 8224
Wohnort: leicht verschoben
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Bevor ich's vergesse, mal kurz eine kleine, halbwegs aktülle Sammlung zum Thema Gesäßbuch:

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!

Seine Quasarische Sphärizität Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fratzenbuch
BeitragVerfasst: 28. Sep 2011, 23:06 
Offline
Admin

Registriert: 12.2010
Beiträge: 488
Geschlecht: nicht angegeben
Disorganisation: Chaoskoordination
Alternativansatz: http://de.wikipedia.org/wiki/Freenet
aber wollen wir das wirklich?

_________________
~adleritey

a world notyet a worldso strangebut no matter how distantone constant remains
of my makingof my designand so familiarin time or spacechaos.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fratzenbuch
BeitragVerfasst: 29. Sep 2011, 14:09 
Online
Hausmeister
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 8224
Wohnort: leicht verschoben
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Muss ich mir auch mal in Ruhe :uglykaffee: zu Gemüte führen, adleritey.

In der Zwischenzeit:
netzpolitik.org hat geschrieben:
Das neue Facebook: Nix wie raus hier
Letzte Woche verkündete Mark Zuckerberg, der Gründer und CEO von Facebook, eine ganze Reihe von neuen Funktionen für seine Plattform. Spiegel Online fasst es so zusammen:
Zitat:
Alle Fotos, alle Videos, alle gelesenen Bücher, jedes selbstgekochte oder im Restaurant eingenommene Essen, überhaupt alle Lebensereignisse in einer Art Endlos-Steckbrief vereint, unten die Geburt, oben die Gegenwart – das ist Facebooks neue Vision von der eigenen Rolle im Leben seiner Nutzer.

Bild
Zuckerberg hofft, dass die Nutzer detaillierte Aufzeichnungen über jeden Aspekt ihres Lebens auf Facebooks Servern hinterlassen. Als Nutzer wirst du diese Informationen mit deinen “Freunden” teilen. Aber letztendlich entscheidet immer Facebook, wer darauf Zugriff hat. (Probiert doch einfach mal, die Daten, die euer soziales Netzwerk ausmachen, aus Facebook zu exportieren und anderswo zu nutzen.)

Das mag ein recht bequemer weg für die einzelne Nutzerin sein, ihre Umgebung auf dem neuesten Stand zu halten. Doch der Effekt summiert sich: Facebook wird quasi sein eigenes Internet.

Aber eben gerade nicht wie das Internet. Das Internet ist dezentralisiert. Facebook dagegen ist einer dieser “walled gardens“, von denen wir gehofft hatten, dass sie mit dem (un)seligen AOL endgültig verschwunden seien.

Bild
Facebook ist radikal zentralisiert. Das Internet ist radikal dezentralisiert: Es gibt keinen zentralen Punkt, an dem es kontrolliert und zensiert werden kann.

John Gilmore sagte 1993, dass das Internet “Zensur als technischen Defekt interpretiert und drum herum routet”. Dasselbe sollten wir auch tun.

Es gibt zahlreiche Projekte, die dasselbe wie Facebook (und noch sehr viel mehr) leisten. Der radikale Unterschied ist, dass die Kontrolle bei den Nutzern liegt, nicht bei den Betreibern. Dahinter steckt die grundlegende Idee Freier Software: Jeder Nutzer soll in die Lage versetzt werden zu kontrollieren, was der Computer da treibt.

Im Fellowship Wiki der Free Software Foundation Europe haben wir eine lange Liste solcher Projekte zusammen getragen. Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie dezentral arbeiten. Jetzt seid ihr dran. Probiert sie aus. Seht, ob ihr etwas zu einem dieser Projekte beitragen könnt. Wenn euch keins davon gefällt, baut selbst ein neues; stellt nur sicher, dass es auch mit den anderen reden kann. Wenn du ein Projekt kennst, das noch auf der Liste fehlt, schreib es dazu.

Tu dir selbst einen Gefallen und fange noch heute an, wenigstens eins dieser Projekte zu nutzen. Das bist du dir schuldig.

Denn aus Facebooks Sicht bist du nicht der Kunde. Du bist das Produkt.

(Danke an Torsten Grote für die Bilder!)

Und um mal wieder kreuz und quer zu verlinken :ugeek: , möchte ich noch an das hier erinnern.

Cpt. Bucky Saia hat geschrieben:
Bild
Dateianhang:
distributed.you-yourfriends[1].png
distributed.you-yourfriends[1].png [ 400.16 KiB | 616-mal betrachtet ]
Dateianhang:
centralized.facebook[1].png
centralized.facebook[1].png [ 185.54 KiB | 616-mal betrachtet ]


Und nebenbei noch der aktülle Stand zum Thema "Facebook verklagen"...

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!

Seine Quasarische Sphärizität Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fratzenbuch
BeitragVerfasst: 29. Sep 2011, 18:38 
Offline
Forumsvorlone
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2892
Wohnort: Nox Mundi
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, Männer in Schwarz u.A.
So wichtig es ist, das alles zusammenzutragen: Hat auch nur einer von euch überhaupt einen Facebook Account? Ich habe jedenfalls keinen und auch keine Intentionen, mir einen zuzulegen.

Nach dem Zusammentragen der Information muss notwendigerweise die Phase kommen, wo man sich überlegt, was man nun mit dieser Information macht.

_________________
Das Sein verstimmt das Bewusstsein...


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fratzenbuch
BeitragVerfasst: 29. Sep 2011, 18:40 
Online
Hausmeister
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 8224
Wohnort: leicht verschoben
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
tarvoc hat geschrieben:
So wichtig es ist, das alles zusammenzutragen: Hat auch nur einer von euch überhaupt einen Facebook Account? Ich habe jedenfalls keinen und auch keine Intentionen, mir einen zuzulegen.
Naja, ab und an hab' ich mal einen Fakeaccount. XD

tarvoc hat geschrieben:
Nach dem Zusammentragen der Information muss notwendigerweise die Phase kommen, wo man sich überlegt, was man nun mit dieser Information macht.
Wäre es nicht großartig, wenn die nächste Facebook-Revolution nicht Facebook als Werkzeug, sondern Facebook als Gegenstand betreffen würde?
:kommie:
Ich weiß, sehr ambitioniert, aber mir ging gerade die Phrase too big to fail durch den Kopf... und wie oft schon das Gegenteil bewiesen wurde. (Banken, Internetfirmen...) :twisted:

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!

Seine Quasarische Sphärizität Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker