Aktion 23

aphilosophisch, apolitisch, areligiös, akünstlerisch, asexuell
Aktuelle Zeit: 19. Aug 2019, 19:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 118 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Die Auswirkungen des technischen Fortschritts auf die Arbeit
BeitragVerfasst: 6. Jan 2019, 02:07 
Offline
Ipsissimus des Fnorums
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 2363
Geschlecht: männlich
Cpt. Bucky Saia hat geschrieben:


Zitat:
Fachkräfte werden am meisten unter der Digitalisierung leiden

Was ist dran an den Schreckensszenarien, mit denen die Folgen der Digitalisierung beschrieben werden? Der Ökonom Enzo Weber sieht eher eine Verschiebung der Produktionsstätten und die Notwendigkeit von Weiterbildung.


https://www.wiwo.de/erfolg/beruf/arbeit ... 91854.html



Ich dachte immer das wäre eine marxistische Verschwörungstheorie :-D

_________________
Der Papst ist kein Shapeshifter und auch kein Reptiloid. Er ist ein Archon der negativen Seite und stammt aus der Andromedagalaxie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Auswirkungen des technischen Fortschritts auf die Arbeit
BeitragVerfasst: 19. Jun 2019, 18:08 
Online
Theorienazi
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 10959
Wohnort: leicht verschoben
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, GEFGAEFHB, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Ach ja, und das Buch Fully Automated Luxury Communism, das aber erst nächstes Jahr rauskommt.
Ist jetzt draußen. Wenn man's jetzt über den Verlag bestellt, ist's 1. günstiger und 2. mit gratis eBook-Variante dabei.

Siehe auch hier.

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!

Seine Quasarische Sphärizität, der Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Auswirkungen des technischen Fortschritts auf die Arbeit
BeitragVerfasst: 3. Jul 2019, 11:37 
Online
Theorienazi
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 10959
Wohnort: leicht verschoben
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, GEFGAEFHB, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
In China machen die automatisierten Läden, die kürzlich boomten, wieder massenweise dicht.

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!

Seine Quasarische Sphärizität, der Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Auswirkungen des technischen Fortschritts auf die Arbeit
BeitragVerfasst: 6. Jul 2019, 15:13 
Online
Theorienazi
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 10959
Wohnort: leicht verschoben
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, GEFGAEFHB, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
SpOn hat geschrieben:
Studie zur Belastung im Beruf
Wer viel arbeitet, stirbt früher

[...]

Nach Angaben der Studie können psychische und körperliche Belastungen während des Arbeitslebens und die Anzahl der Berufsjahre langfristig die Lebenserwartung ab 65 Jahren beeinflussen. Menschen mit höherer Bildung würden häufig besser verdienen und hätten deshalb vermutlich auch verträglichere Arbeitsbedingungen, so die Autoren. "Wer dagegen sehr hohen Arbeitsbelastungen ausgesetzt war, stirbt früher", schreibt die Universität in einer Pressemitteilung.

[...]

Höhere Altersgrenzen seien nicht für alle zumutbar, weil die Lebenserwartung ungleich steige, fügte Buntenbach hinzu. Da gebe es große Unterschiede: "Menschen mit niedrigem Einkommen und starken Belastungen gewinnen kaum an Lebenszeit." Hingegen steige die Lebenserwartung derer, "die auf der Sonnenseite des Lebens stehen".

[...]

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!

Seine Quasarische Sphärizität, der Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Auswirkungen des technischen Fortschritts auf die Arbeit
BeitragVerfasst: 7. Jul 2019, 00:33 
Offline
sǝʇsᴉǝƜ sǝsɹǝʌuᴉ

Registriert: 12.2010
Beiträge: 373
Geschlecht: nicht angegeben
Disorganisation: St Yogi Bear Cabal
Propaganda der Yuppieschweine, Arbeit hat man besser keine!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Auswirkungen des technischen Fortschritts auf die Arbeit
BeitragVerfasst: 18. Jul 2019, 10:40 
Offline
Beschwerdennazi
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 6159
Wohnort: eine alte Haunebu IV Flugscheibe
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Comapony Kabale, Starfish Cabal, Company, D.A.D.
Zitat:
Fehlfunktionen: Roboter werden reihenweise gefeuert

Die erste Euphorie mündet in der Umkehr: Mensch ersetzt Maschine. In Japan und China werden reihenweise Roboter gefeuert, weil sie nicht ordentlich arbeiten


https://www.derstandard.at/story/200010 ... ket-newtab

_________________
"Wir sind nicht der Abschaum. Wir sind der schillernde, toxische Schleim der auf dem Abschaum schwimmt ..."
Seine Spektralität Cpt. Bucky "Saia" Sternentänzer
alias Papst Cerrynt Eiledol von Welodd alias Nede E Lym von Leng alias Baktus Paradonti alias Dr. Dromis Seth, Master Phool im Outer Space, (Mitbe)Gründer der Univers-City of Sockovia, Moonman Winter Dream, aus der dritten Vergangenheit, General Error der Invasionstruppen, Captain der ersten erisischen Kompanei westlich von Osten, Hüter des hailigen GNARV und anderer nutzloser Dinge, Dunkelelfischer Bischof von Betty, Vorstand der Company auf Lebenszeit, Ernenner des Fonsis auf Zeit, der während eines Bades ehrenhaft erleuchtete, Beschützer des rauchenden Orakels am Stiel, exzellenter Züchter der feinsten Flugaffen nördlich von Reykjavík, Eiliger Hailigenpfleger der Aktion 23, (Er)Finder des Starfish Mythos, Transluzenter Geheimniskrämer und unter der Hand Händler, Schieberkönig der Unwissenden, Verfasser von nicht geschriebenen Werken, autorisierter Verkäufer von "Das LichtTM" und "SeelenheilTM", eingeweihter Oberanti der D.A.D. sowie Pharao Hypothep alias Pharao Pontifex zu Popanz von Paranoia Panoptikum, Bürokrat im Büro für Zweckentfremdung, Anwender von Methoden, Knazler und freier Beratzer auf Schloß Gammelot in Mottrop´s Tradition, Eidechsenkönig und Universalgott Nr. 5


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Auswirkungen des technischen Fortschritts auf die Arbeit
BeitragVerfasst: 18. Jul 2019, 13:10 
Offline
Forumsvorlone
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 3221
Wohnort: Nox Mundi
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, Männer in Schwarz u.A.
Zitat:
Die Fallbeispiele sind insofern interessant, als Automatisierung eben keine lineare Entwicklung ist, bei der Menschen von Robotern ersetzt werden. Vielmehr kehrt sich die Entwicklung dialektisch um: Roboter werden durch Menschen ersetzt.

fehlgeleitet wollte ja glaube ich von mir noch 'ne Erklärung haben, was "Dialektik" eigentlich ist bzw. bedeutet...


...Das jedenfalls nicht. :ugly:

_________________
"We hold these truths to be self-evident, that all men are created equal, endowed with certain unalienable rights, and that among these are life, liberty, and the right to be forever trapped in a Hedonistic Treadmill."

Das Sein verstimmt das Bewusstsein...


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Auswirkungen des technischen Fortschritts auf die Arbeit
BeitragVerfasst: 16. Aug 2019, 14:34 
Online
Theorienazi
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 10959
Wohnort: leicht verschoben
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, GEFGAEFHB, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Aus dem Quassel-Qanal:
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Les' gerade "Fully Automated Luxury Communism", find's ganz spannend und die Analyse bislang recht zutreffend. Hab' zwar hier und da auch Kritik, aber teile noch nicht die Kritik, die ich bislang dazu gehört habe...
Kr!S hat geschrieben:
Fully Automaten luxery communism im Sinne von " Machines can do the Work"?
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Auch, ja. Also, das ist ja ohnehin die Entwicklung gerade. Maschinen nehmen uns immer mehr Jobs ab, und es wachsen keine neuen/neuartigen Jobs in derselben Masse nach...
Kr!S hat geschrieben:
Ansich ist das ja ne sehr schöne Idee, allerdings auch ne utopische, zumindest was den kommunistischen Aspekt anbelangt
Bwana Honolulu hat geschrieben:
So weit bin ich halt noch nicht im Buch. Aber er hat zumindest schon gesagt, daß wir erst jetzt in den Bereich kommen, wo Kommunismus technisch wirklich sinnvoll und überhaupt erst möglich wird, und so langsam zeichnet sich auch ab, wie die Prinzipien des Kapitalismus angesichts quasi unbegrenzter Ressourcen in Bedrängnis geraten werden... aber ich will's erst mal zuende lesen.
Kr!S hat geschrieben:
Das Problem bleibt doch gleich, dir Maschinen gehören eben nicht der breiten Masse
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Wie gesagt, so weit ist das Buch noch nicht. Also, so weit bin ich im Buch noch nicht.
Kr!S hat geschrieben:
Ist definitv nen spannendes Thema
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Jo.
Kr!S hat geschrieben:
Noch wichtiger als das technische wie finde ich aber die Frage, wie lässt sich das Paradigma verschieben, das unser soziales Miteinander dominiert
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Ja, das Thema hatten wir jetzt auch immer wieder... bei Ron im Garten, im Fnorum...
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Aber ich finde, diese Themen gehen Hand in Hand.
Kr!S hat geschrieben:
Sicherlich
Kr!S hat geschrieben:
Ich gehöre halt nicht zu den Leuten die glauben, alleine der technische Fortschritt wird's richten
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Nee, definitiv nicht. Das wird nicht von alleine passieren, nur, weil wir technisch so weit sind.
Kr!S hat geschrieben:
Gleichzeitig bin ich absoluter Scifi Fan
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Und es wird noch sehr schwierig werden, weil sowohl das System, in dem wir leben, sehr zäh und widerstandsfähig ist, als auch der Gelee da in unseren Köpfen viel zu sehr auf das Leben in diesem System ausgerichtet ist.
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Aus meiner Sicht kann eine schnelle Revolution eigentlich nicht funktionieren. Der Rückschlag wäre viel zu heftig, und du hättest die Leute an der Spitze, die das Konkurrenz- und Ausbeutungsparadigma des derzeitigen Systems verinnerlicht haben, an der Spitze, aber ohne die paar Beschränkungen, die es derzeit gibt. Vermutlich also Warlords oder so was ähnliches.
Kr!S hat geschrieben:
Naja unser Hirn ist schon Recht adaptiv, schau dir an wie gut wir uns an den das digitale Zeitalter angepasst haben
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Jo, aber stell' dir vor, du hättest nicht mehrere Jahrzehnte gehabt, um mit der Entwicklung mitzugehen.
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Wenn du jemanden in den 80ern tiefgefroren hättest und jetzt auftauen würdest... derjenige wäre geschockt.
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Wir hingegen hatten Zeit, damit all diese Dinge für uns selbstverständlich werden. Und das ist genau das, was so eine umfassende, gesellschaftliche-kulturelle Veränderung halt bräuchte: Zeit, damit wir eine Entwicklung miterleben, damit Dinge für uns selbstverständlich werden. Es reicht nicht, daß wir was planen und umsetzen. Wir müssen das lernen, erfahren, das ist eher so was wie Erziehung...
Kr!S hat geschrieben:
Auf jeden Fall
Kr!S hat geschrieben:
Und so ne Lobbygruppe zu implementieren ist ne Herausforderung
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Eine Lobbygruppe reicht da nicht. 😐
Kr!S hat geschrieben:
Wie bringt man die Besitzenden von denen die meisten in unserem System Psychopathen sind dazu Empathie zu entwickeln
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Und das Problem ist ja auch, daß dieses System ziemlich korrumpierend ist. Wenn du was Gutes darin aufbaust, kannst du fast sichergehen, daß es früher oder später ausgehöhlt werden wird...
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Wenn du halt ein System hast, dessen Paradigma ist "Wir teilen alles und kooperieren" und eines, dessen Paradigma sagt "Konkurrenz wird entweder plattgemacht oder übernommen", dann verhält sich letzteres quasi wie eine Krebszelle gegenüber dem ersteren...
Kr!S hat geschrieben:
Und letzteres ist wehrhafter
Kr!S hat geschrieben:
Paradigma zwei sieht noch eine Option Kooperation wenn Übernahme oder Zerstörung nicht möglich ist
Kr!S hat geschrieben:
Paradigma zwei sieht noch eine Option Kooperation wenn Übernahme oder Zerstörung nicht möglich ist"Teile und herrsche", ja. Aber wohl kaum, wenn dein Gegner so grundlegend "falsch" ist.
Kr!S hat geschrieben:
Wir brauchen doch technisch überlegene benevolente Aliens die uns bei diesem Paradigmenwechsel helfen
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Jetzt wird's wieder albern. 😂
Kr!S hat geschrieben:
Den konnte ich mir halt jetzt nicht verkneifen
Bwana Honolulu hat geschrieben:
Weiß doch jeder, daß die tecnisch überlegenen, benevolenten Aliens, an die du gerade dachtest, einfach nur ein zukünftiger Zweig der Menschheit ist, der sich über seine dreidimensionalen Beschränkungen hinaus entwickelt hat. 👽🤪
Kr!S hat geschrieben:
Das ist richtig
Bwana Honolulu hat geschrieben:
😬
Kr!S hat geschrieben:
Und deshalb kommen sie um sich zu helfen diesen Schritt zu schaffen aus der Zukunft in die Vergangenheit
Kr!S hat geschrieben:
Absolut logisch

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!

Seine Quasarische Sphärizität, der Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 118 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker