Aktion 23

aphilosophisch, apolitisch, areligiös, akünstlerisch, asexuell
Aktuelle Zeit: 10. Dez 2019, 20:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 162 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
BeitragVerfasst: 11. Jul 2019, 12:37 
Offline
Forumsvorlone
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 3348
Wohnort: Nox Mundi
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, Männer in Schwarz u.A.
Das "solidarische Grundeinkommen" ist eigentlich eher sowas wie ein Recht auf eine mit einem existenzsichernden Einkommen verbundene Beschäftigung. Also ein Recht auf Lohnarbeit. Das ist natürlich nicht ideal, aber das BGE ist auch nicht ideal - und es ist definitiv besser als Hartz VI und schonungsloses Hire & Fire.

_________________
"Nur wer zu sich selbst kein Vertrauen hat, kann sich vor vorübergehenden Bündnissen, und sei es auch mit unzuverlässigen Leuten, fürchten, und keine einzige politische Partei könnte ohne solche Bündnisse existieren. Das Zusammengehen mit den legalen Marxisten war in seiner Art das erste wirklich politische Bündnis der russischen Sozialdemokratie. Dank diesem Bündnis ist ein erstaunlich rascher Sieg über die Volkstümlerrichtung und eine außerordentlich weite Verbreitung der Ideen des Marxismus [...] erzielt worden."

Was tun?


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
BeitragVerfasst: 11. Jul 2019, 13:08 
Offline
sǝʇsᴉǝƜ sǝsɹǝʌuᴉ

Registriert: 12.2010
Beiträge: 385
Geschlecht: nicht angegeben
Disorganisation: St Yogi Bear Cabal
Es wird letzten Endes doch nur auf ABM hinauslaufen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
BeitragVerfasst: 11. Jul 2019, 14:46 
Offline
Ipsissimus des Fnorums
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 2497
Geschlecht: männlich
LordCaramac hat geschrieben:
Es wird letzten Endes doch nur auf ABM hinauslaufen.


klar, ABMs sind umgesetztes "Recht auf Arbeit", wie schon immer von Sozialdemokratischer und sozialistischer Seite gefordert und dann schlussendlich im 3. Reich umgesetzt.

Das "solidarische Grundeinkommen" ist genau das, ohne behaupten zu wollen, es gäbe hier eine parallele zum Faschismus. Jedenfalls sehe ich sie noch nicht.

_________________
Der Papst ist kein Shapeshifter und auch kein Reptiloid. Er ist ein Archon der negativen Seite und stammt aus der Andromedagalaxie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
BeitragVerfasst: 11. Jul 2019, 15:16 
Online
Hausmeister
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 11230
Wohnort: leicht verschoben
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, GEFGAEFHB, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Tarvoc hat geschrieben:
Das ist natürlich nicht ideal, aber das BGE ist auch nicht ideal - und es ist definitiv besser als Hartz VI und schonungsloses Hire & Fire.
Was ist schon ideal? Aber der Begriff "Solidarisches Grundeinkommen" ist halt irreführend, und wie seine Lordschaft schon sagte: Er höhlt quasi den Begriff des (bedingungslosen) Grundeinkommens aus.

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!

Seine Quasarische Sphärizität, der Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
BeitragVerfasst: 15. Jul 2019, 12:41 
Offline
Forumsvorlone
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 3348
Wohnort: Nox Mundi
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, Männer in Schwarz u.A.
fehlgeleitet hat geschrieben:
LordCaramac hat geschrieben:
Es wird letzten Endes doch nur auf ABM hinauslaufen.

klar, ABMs sind umgesetztes "Recht auf Arbeit", wie schon immer von Sozialdemokratischer und sozialistischer Seite gefordert und dann schlussendlich im 3. Reich umgesetzt.

Das "solidarische Grundeinkommen" ist genau das, ohne behaupten zu wollen, es gäbe hier eine parallele zum Faschismus. Jedenfalls sehe ich sie noch nicht.


"Das solidarische Grundeinkommen ist genau das selbe wie das 3. Reich - ohne damit behaupten zu wollen, es gäbe dabei eine Parallele zum Faschismus." Aha. :roll:

Und das ist auch völlig klar, dass das 3. Reich genau das umgesetzt hat, was Sozialisten und Sozialdemokraten immer schon gefordert haben!!! #AynRandWasRight :ugly:

_________________
"Nur wer zu sich selbst kein Vertrauen hat, kann sich vor vorübergehenden Bündnissen, und sei es auch mit unzuverlässigen Leuten, fürchten, und keine einzige politische Partei könnte ohne solche Bündnisse existieren. Das Zusammengehen mit den legalen Marxisten war in seiner Art das erste wirklich politische Bündnis der russischen Sozialdemokratie. Dank diesem Bündnis ist ein erstaunlich rascher Sieg über die Volkstümlerrichtung und eine außerordentlich weite Verbreitung der Ideen des Marxismus [...] erzielt worden."

Was tun?


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
BeitragVerfasst: 15. Jul 2019, 13:13 
Offline
Ipsissimus des Fnorums
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 2497
Geschlecht: männlich
Tarvoc hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:
LordCaramac hat geschrieben:
Es wird letzten Endes doch nur auf ABM hinauslaufen.

klar, ABMs sind umgesetztes "Recht auf Arbeit", wie schon immer von Sozialdemokratischer und sozialistischer Seite gefordert und dann schlussendlich im 3. Reich umgesetzt.

Das "solidarische Grundeinkommen" ist genau das, ohne behaupten zu wollen, es gäbe hier eine parallele zum Faschismus. Jedenfalls sehe ich sie noch nicht.


"Das solidarische Grundeinkommen ist genau das selbe wie das 3. Reich - ohne damit behaupten zu wollen, es gäbe dabei eine Parallele zum Faschismus." Aha. :roll:

Und das ist auch völlig klar, dass das 3. Reich genau das umgesetzt hat, was Sozialisten und Sozialdemokraten immer schon gefordert haben!!! #AynRandWasRight :ugly:


Bei den Nazis gabs das Recht auf Arbeit natürlich nur für Angehörige der Volksgemeinschaft.

Das Recht auf Arbeit heißt erstmal nur das. Das dabei noch ein Lohn gezahlt wird von dem man Leben kann ist damit nicht gesagt. Die Menschenwürde ist nicht verletzt, sebst wenn man im Papierkorb nach Lebensmittelresten wühlen muß um über die Runden zu kommen.

Da kennen sowohl Revisionisten als auch Faschisten das alte hässliche "wer nicht arbeitet soll nicht essen" um dann statt auf den Kapitalisten auf die Sozialfälle loszugehen.

_________________
Der Papst ist kein Shapeshifter und auch kein Reptiloid. Er ist ein Archon der negativen Seite und stammt aus der Andromedagalaxie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
BeitragVerfasst: 15. Jul 2019, 15:01 
Offline
Forumsvorlone
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 3348
Wohnort: Nox Mundi
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, Männer in Schwarz u.A.
fehlgeleitet hat geschrieben:
Bei den Nazis gabs das Recht auf Arbeit natürlich nur für Angehörige der Volksgemeinschaft.

Citation needed.

fehlgeleitet hat geschrieben:
Das Recht auf Arbeit heißt erstmal nur das. Das dabei noch ein Lohn gezahlt wird von dem man Leben kann ist damit nicht gesagt.

:skeptisch: Beim Konzept des solidarischen Grundeinkommens soll das damit eben sehr wohl gesagt sein.

fehlgeleitet hat geschrieben:
Die Menschenwürde ist nicht verletzt, sebst wenn man im Papierkorb nach Lebensmittelresten wühlen muß um über die Runden zu kommen.

Wie? Äh... non sequitur? :ugly:

fehlgeleitet hat geschrieben:
Da kennen sowohl Revisionisten als auch Faschisten das alte hässliche "wer nicht arbeitet soll nicht essen" um dann statt auf den Kapitalisten auf die Sozialfälle loszugehen.

Was genau hat der Satz "wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen" mit einem Recht auf Arbeit zu tun? :kopfkratz:

_________________
"Nur wer zu sich selbst kein Vertrauen hat, kann sich vor vorübergehenden Bündnissen, und sei es auch mit unzuverlässigen Leuten, fürchten, und keine einzige politische Partei könnte ohne solche Bündnisse existieren. Das Zusammengehen mit den legalen Marxisten war in seiner Art das erste wirklich politische Bündnis der russischen Sozialdemokratie. Dank diesem Bündnis ist ein erstaunlich rascher Sieg über die Volkstümlerrichtung und eine außerordentlich weite Verbreitung der Ideen des Marxismus [...] erzielt worden."

Was tun?


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
BeitragVerfasst: 15. Jul 2019, 15:27 
Offline
Ipsissimus des Fnorums
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 2497
Geschlecht: männlich
Tarvoc hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:
Bei den Nazis gabs das Recht auf Arbeit natürlich nur für Angehörige der Volksgemeinschaft.

Citation needed.


Bild

Im Kapitel 3 Geschichte des Sozialstaats in Deutschland von den alten Preussen bis Angela Merkel.

Tarvoc hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:
Das Recht auf Arbeit heißt erstmal nur das. Das dabei noch ein Lohn gezahlt wird von dem man Leben kann ist damit nicht gesagt.

:skeptisch: Beim Konzept des solidarischen Grundeinkommens soll das damit eben sehr wohl gesagt sein.


Schaun wir mal ob es so bleiben wird. Und ob man damit Berliner Mieten bezahlen kann ist natürlich offen. Gibt auch Leute die Arbeiten ohne feste Bleibe.

Tarvoc hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:
Die Menschenwürde ist nicht verletzt, sebst wenn man im Papierkorb nach Lebensmittelresten wühlen muß um über die Runden zu kommen.

Wie? Äh... non sequitur? :ugly:


Na als Einkommensquelle kann vieles dienen, schaun wir mal wie es sich mit den ABMs entwickeln wird. Im 3. Reich waren die ABMs jedenfalls nix von denen man reich werden konnte. Auch die Deutschen waren Opfer dieser Herrschaft.

Tarvoc hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:
Da kennen sowohl Revisionisten als auch Faschisten das alte hässliche "wer nicht arbeitet soll nicht essen" um dann statt auf den Kapitalisten auf die Sozialfälle loszugehen.

Was genau hat der Satz "wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen" mit einem Recht auf Arbeit zu tun? :kopfkratz:


Ach solche Ideen vom gesunden Volkskörper der funktionieren muß um die Nation voranzubringen hatten die Sozialdemokraten auch. Jedenfalls standen sie im 1. WK auf der Seite der Nation und nicht auf der Seite der Arbeiter.

Mein Punkt ist halt, dass das die ABMs weder Fluch noch Segen sind. Der Staat schafft ein paar Jobs, vielleicht ist es am Ende jedoch nur Lohndrückerei.

_________________
Der Papst ist kein Shapeshifter und auch kein Reptiloid. Er ist ein Archon der negativen Seite und stammt aus der Andromedagalaxie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
BeitragVerfasst: 16. Jul 2019, 18:09 
Offline
Forumsvorlone
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 3348
Wohnort: Nox Mundi
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, KDGK, AISB, Männer in Schwarz u.A.
fehlgeleitet hat geschrieben:
Tarvoc hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:
Bei den Nazis gabs das Recht auf Arbeit natürlich nur für Angehörige der Volksgemeinschaft.

Citation needed.

Im Kapitel 3 Geschichte des Sozialstaats in Deutschland von den alten Preussen bis Angela Merkel.

Äh... also wenn du behauptest, dass es unter den Nazis ein "Recht auf Arbeit für Angehörige der Volksgemeinschaft" gab, dann hättest du schon auf den Rechtstext zu verweisen, in dem das drinstand. Wenn die von dir angegebene (bestenfalls) Sekundärquelle ihre eigenen Quellen korrekt angibt, müsste es dir ja ein Leichtes sein, die Primärquelle direkt angeben zu können.

fehlgeleitet hat geschrieben:
Schaun wir mal ob es so bleiben wird. Und ob man damit Berliner Mieten bezahlen kann ist natürlich offen.

Ja. Es ist ja auch gegenwärtig nur ein Versuch.

fehlgeleitet hat geschrieben:
Im 3. Reich waren die ABMs jedenfalls nix von denen man reich werden konnte.

"Reich werden..." wer sowas von Lohnarbeit verlangt, hat ohnehin sehr falsche Vorstellungen von Lohnarbeit. Solltest du aber eigentlich wissen.

fehlgeleitet hat geschrieben:
Auch die Deutschen waren Opfer dieser Herrschaft.

Kann mich nicht erinnern, dass hier jemand behauptet hätte, unterm NS sei für Deutsche alles super gewesen. Wie kommen wir denn hier bitte überhaupt auf das Thema NS?

fehlgeleitet hat geschrieben:
Tarvoc hat geschrieben:
Was genau hat der Satz "wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen" mit einem Recht auf Arbeit zu tun? :kopfkratz:

Ach solche Ideen vom gesunden Volkskörper der funktionieren muß um die Nation voranzubringen hatten die Sozialdemokraten auch.

Was genau hat das Paulus-Zitat "Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen" (2. Tessalonicher 10) jetzt mit Ideen von einem gesunden Volkskörper zu tun? Oder bist du inzwischen nur noch wild am herumassoziieren?

fehlgeleitet hat geschrieben:
Jedenfalls standen sie im 1. WK auf der Seite der Nation und nicht auf der Seite der Arbeiter.

Kann mich nicht erinnern, dass hier jemand behauptet hätte, die deutsche Sozialdemokratie vertrete die Interessen der Arbeiterklasse...

fehlgeleitet hat geschrieben:
Mein Punkt ist halt, dass das die ABMs weder Fluch noch Segen sind.

Na dann isses ja gut. Warum musst du dann was, das "weder Fluch noch Segen" ist, mit NS-Politik gleichsetzen?

_________________
"Nur wer zu sich selbst kein Vertrauen hat, kann sich vor vorübergehenden Bündnissen, und sei es auch mit unzuverlässigen Leuten, fürchten, und keine einzige politische Partei könnte ohne solche Bündnisse existieren. Das Zusammengehen mit den legalen Marxisten war in seiner Art das erste wirklich politische Bündnis der russischen Sozialdemokratie. Dank diesem Bündnis ist ein erstaunlich rascher Sieg über die Volkstümlerrichtung und eine außerordentlich weite Verbreitung der Ideen des Marxismus [...] erzielt worden."

Was tun?


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
BeitragVerfasst: 16. Jul 2019, 18:25 
Offline
Ipsissimus des Fnorums
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 2497
Geschlecht: männlich
Tarvoc hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:
Tarvoc hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:
Bei den Nazis gabs das Recht auf Arbeit natürlich nur für Angehörige der Volksgemeinschaft.

Citation needed.

Im Kapitel 3 Geschichte des Sozialstaats in Deutschland von den alten Preussen bis Angela Merkel.

Äh... also wenn du behauptest, dass es unter den Nazis ein "Recht auf Arbeit für Angehörige der Volksgemeinschaft" gab, dann hättest du schon auf den Rechtstext zu verweisen, in dem das drinstand. Wenn die von dir angegebene (bestenfalls) Sekundärquelle ihre eigenen Quellen korrekt angibt, müsste es dir ja ein Leichtes sein, die Primärquelle direkt angeben zu können.


Ok du gibst dir Mühe beim meistern, also warum nicht.

"Erste Pflicht jeden Staatsbürger muß es sein, geistig oder Körperlich zu schaffen"
"Gemeinnutz vor Eigennutz"
(25-Punkte-Programm der NSDAP, 1920)

"Die nationalsozialistische Wohlfahrtspolitik betrachtet es daher auch als ihre Hauptaufgabe, den Volkskörper gesund und leistungsfähig zu erhalten, vorsorglich drohenden Massenaufständen entgegenzuwirken und die in Bedrängnis geratenen einzelnen Volksgenossen so nachdrücklich zu unterstützen, dass sie schnell wieder aus eigener Kraft sich weiterhelfen können. Darüber hinaus wird die Hilfe für betagte und beschädigte Volksgenossen (...) als Ehrenpflicht der Gemeinschaft betrachtet. Die Durchführung dieser Grundsätze ist selbstverständlich nur bei wirklichen Volksgenossen sinnvoll, d.h. bei solchen Menschen, die rassisch, erbbiologisch und charakterlich angesehen werden können" (Steigertahl 1938)

Tarvoc hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:
Schaun wir mal ob es so bleiben wird. Und ob man damit Berliner Mieten bezahlen kann ist natürlich offen.

Ja. Es ist ja auch gegenwärtig nur ein Versuch.

fehlgeleitet hat geschrieben:
Im 3. Reich waren die ABMs jedenfalls nix von denen man reich werden konnte.

"Reich werden..." wer sowas von Lohnarbeit verlangt, hat ohnehin sehr falsche Vorstellungen von Lohnarbeit. Solltest du aber eigentlich wissen.

fehlgeleitet hat geschrieben:
Auch die Deutschen waren Opfer dieser Herrschaft.

Kann mich nicht erinnern, dass hier jemand behauptet hätte, unterm NS sei für Deutsche alles super gewesen. Wie kommen wir denn hier bitte überhaupt auf das Thema NS? Also außer dadurch, dass du das in einem Gespräch über ein völlig anderes Thema als Keule zur Diskursabwürgung benutzt. Lernt man sowas eigentlich im GS?


Du bist aber heute pingelig. Eine Keule sollte es aber nicht sein.

Tarvoc hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:
Tarvoc hat geschrieben:
Was genau hat der Satz "wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen" mit einem Recht auf Arbeit zu tun? :kopfkratz:

Ach solche Ideen vom gesunden Volkskörper der funktionieren muß um die Nation voranzubringen hatten die Sozialdemokraten auch.

Was genau hat das Paulus-Zitat "Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen" (2. Tessalonicher 10) jetzt mit Ideen von einem gesunden Volkskörper zu tun? Oder bist du inzwischen nur noch wild am herumassoziieren?


Nein, nicht ganz. Aus dem Buch geht hervor, dass die SPD ideologisch einiges an Vorarbeit für die NSDAP geleistet hat.


Tarvoc hat geschrieben:
fehlgeleitet hat geschrieben:
Jedenfalls standen sie im 1. WK auf der Seite der Nation und nicht auf der Seite der Arbeiter.

Kann mich nicht erinnern, dass hier jemand die deutsche Sozialdemokratie verteidigt hätte.

fehlgeleitet hat geschrieben:
Mein Punkt ist halt, dass das die ABMs weder Fluch noch Segen sind.

Sie sind weder Fluch noch Segen, obwohl du selbst gesagt hast, dass sie total Nazi und Drittes Reich sind, ey! Na du hast ja eine laxe Einstellung gegenüber Nazis. :roll:


Antifaschismus steht bei mir nicht höher auf der Agenda als Antidemokratie.

_________________
Der Papst ist kein Shapeshifter und auch kein Reptiloid. Er ist ein Archon der negativen Seite und stammt aus der Andromedagalaxie


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 162 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker