Aktion 23

aphilosophisch, apolitisch, areligiös, akünstlerisch, asexuell
Aktuelle Zeit: 19. Jun 2019, 08:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Warum Discordische Magie nicht Chaosmagie ist
BeitragVerfasst: 24. Jul 2017, 09:51 
Offline
Beschwerdennazi
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 6040
Wohnort: eine alte Haunebu IV Flugscheibe
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Comapony Kabale, Starfish Cabal, Company, D.A.D.
Offener Thread für Fragen rund um Discordische Magie in dem ich versuchen werde zu erklären warum Discordische Magie nicht Chaosmagie ist.

Nun ich denke der wichtigste Unterschied ist zuersteinmal das Chaosmagie von sih selber sagt das sie zugriff auf alle Techniken der Magie gewährleistet die jemals entdeckt, erfunden oder sonstwie erzeugt wurde.
So kann ein Chaosmagier durchaus ein Ritual der klasischen hermetischen Magie mit Elementen des Voodoo oder der Schamanischen Magie anreichern. Ein Phool kann dies erstmal nicht.

Die praktische Anwendung der Chaosmagie kann sich grob mit "wenn es funktioniert dann kannst du es machen" definieren. Unerheblich ist dabei, woher das ursprüngliche Ritual oder die Technik stammt. Der Zweck heiligt sozusagen die Mittel. Dies macht den Chaosmagier in dem was er tut überaus flexibel lässt Chaosmagie aber auch schnell wie einen inkonsistenten schwammigen Brei aus allem was es gibt erscheinen.

Der Phool hingegen ist bei allem was er tut in seiner Freiheit zwar genausowenig beschränkt unterliegt allerdings immer noch im großen den Regeln für Hodge und Podge bzw wie wie hier grob sagen den Gesetzten von Chaos und Ordnung (eine Diskussion über die Begrifflichkeiten kann man gerne anfügen). Chaos und Ordnung sind zwar als Begrifflichkeiten wesentlich komplexer und eine differenzierung bedarf einer gesonderten diskussion zum besseren verständniss jedoch möchte ich der einfachheit halber diese beiden Begriffe verwenden.

Chaos beschreibt hier in der Regel alles ungewöhnliche und nicht standardmäßig vorgesehene wärend Ordnung all das beschreibt was vorhersehbar und im weitesten Sinne als Gesellschaftlich "normal" also der Norm entsprechend angesehn wird.

Wenn ein Phool also Magie wirkt so tut er das in der Regel durch eine verschiebung des Hodge oder Podge in den entsprechend ihm geghenüberliegenden Raum.

Dies ist meiner meinung nach ein weiterer wesentlicher Unterschied zur Chaosmagie.
Ein Choasmagier setzt in gewisser Weise eine unischtbare Energie vorraus die er in irgendeiner Form anzapfen und manipulieren kann der Phool hingegen ist sich durchaus bewusst das er selber Quell der Energie ist bzw diese selbst erzeugen kann.
Chaosmagier können hier schnell der Illusion erliegen das sie selber ebenso in der Lage sein energie zu erzeugen. Letztendlich denke ich jedoch das der Chaosmagier an sich im Grunde den Kanal der Energie darstellt bzw die Energie die er für irgendwas aufwendet durch so banale Dinge wie Meditation oder essen erst erzeugen muß.

Wie ich im Vorfeld bereits geschrieben habe, gehe ich davon aus, dass der geübte Phool hingegen jederzeit geladen ist (mit einem gewissen Maß an Ver-rücktheit) und diese gilt es abzubauen. Ein Phool wird also quasi gezungener maßen seine Magie anwenden müssen oder er muß sich sonstwie erden um nicht permanent unter Blitzen zu leiden.

Die Meditation des Phools (oder Meditortation) ist also nicht dafür gedacht Energie aufzubauen sondern dient im Gegenteil dazu Energie an den ihn umgebenden Raum abzulassen.
Die Natur der derzeitigen Realität lässt dem Phool hier auch gar keine andere Wahl denn er bewegt sich als "Chaosgesättigtes" Individuum permanent in einem Raum der "Ordnungsgesättigt" ist. Ich möchte hier expliziet nochmals auf die vereinfachung der Worte Chaos und Ordnung hinweisen.
Aus diesem grunde sprechen Phools auch nicht von Chaos oder Ordnung sondern differenzieren ganz klar zwischen aneristischem Raum und Eristischem Raum.
Man kann dies mit einem einfachen Beispiel verdeutlichen.

Ein Büro an einem gewöhnlichen Tag mag ein aneristisch gesättigter Raum sein. Stört man nun diese Sättigung durch Akte des Erismus (singend Staub saugen z.B.) stört man damit die Energien innerhalb dieses Raumes.
Andersrum wäre eine Megaparty wohl eher ein Eristisch gesättigter Raum und ein Bürokrat der mit seinem Schreibtisch dort Anträge ausfüllt bricht mit den Energien (das ist auch der Grund dafür warum Polizisten auf Megaraves nicht gern gesehn sind).
Der Phool muß also bei jede seiner magischen Aktionen dies berücksichtigen oder seine Magie verpufft wirkungsloß.
So kann ich sehrwohl im Büro singend Staubsaugen werde dadurch aber nur den Zorn der Kollegen auf mich ziehn. Der Punkt ist das der Phool hier überlegen muß was er mit seiner Eristischen Aktion denn nun bezwecken will.
Ein Chaosmagier muß dies zwar auch im Vorfweld seiner Aktion berücksichtigen doch sind ihm hier aufgrund der Annahme das es übergreifende Felder unsichtbarer Energien gibt weitaus mehr möglichkeiten gegeben das zu erreichen was er erreichen möchte. So kann er durchaus im stillen Kämmerlein sein Ritual wirken und danach seinen Job im Büro unbemerkt weiter ausüben.

_________________
"Wir sind nicht der Abschaum. Wir sind der schillernde, toxische Schleim der auf dem Abschaum schwimmt ..."
Seine Spektralität Cpt. Bucky "Saia" Sternentänzer
alias Papst Cerrynt Eiledol von Welodd alias Nede E Lym von Leng alias Baktus Paradonti alias Dr. Dromis Seth, Master Phool im Outer Space, (Mitbe)Gründer der Univers-City of Sockovia, Moonman Winter Dream, aus der dritten Vergangenheit, General Error der Invasionstruppen, Captain der ersten erisischen Kompanei westlich von Osten, Hüter des hailigen GNARV und anderer nutzloser Dinge, Dunkelelfischer Bischof von Betty, Vorstand der Company auf Lebenszeit, Ernenner des Fonsis auf Zeit, der während eines Bades ehrenhaft erleuchtete, Beschützer des rauchenden Orakels am Stiel, exzellenter Züchter der feinsten Flugaffen nördlich von Reykjavík, Eiliger Hailigenpfleger der Aktion 23, (Er)Finder des Starfish Mythos, Transluzenter Geheimniskrämer und unter der Hand Händler, Schieberkönig der Unwissenden, Verfasser von nicht geschriebenen Werken, autorisierter Verkäufer von "Das LichtTM" und "SeelenheilTM", eingeweihter Oberanti der D.A.D. sowie Pharao Hypothep alias Pharao Pontifex zu Popanz von Paranoia Panoptikum, Bürokrat im Büro für Zweckentfremdung, Anwender von Methoden, Knazler und freier Beratzer auf Schloß Gammelot in Mottrop´s Tradition, Eidechsenkönig und Universalgott Nr. 5


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Discordische Magie nicht Chaosmagie ist
BeitragVerfasst: 24. Jul 2017, 21:14 
Offline
Beschwerdennazi
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 6040
Wohnort: eine alte Haunebu IV Flugscheibe
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Comapony Kabale, Starfish Cabal, Company, D.A.D.
Betrachten wir nun einmal den Unterschied bei der Energiegewinnung in der Chaosmagie und der Discordischen Magie.

Allgemein wird in der Chaosmagie angenommen dass wir uns in einer Welt befinden die von einer Art unsichtbarer Energie durchdrungen ist. Diese können wir nun Kraft unseres Willens so manipulieren das das erreichen gewisser Ziele wahrscheinlicher wird. Der Chaosmagier steht hier also quasi im Zentrum der Energie und zapft diese nach belieben an bzw manipuliert diese nach seinem Willen.

Dem Gegenüber steht der Phool mit seiner annahme das die Welt und die darin enthaltenen Energien sich in einer Art Waage befinden. Auf der einen Seite haben wir die bereits angesprochene aneristische Welt die eben aneristisch gesättigt ist und auf der anderen die eristische Welt die wie der Name schon sagt eristisch gesätigt ist.
Man kann annehmen das sich die Welt zu einem guten Teil in der Wage befindet denn zum einen haben wir ein gehöriges maß an Struktur und allgemeiner Ordnung auf der anderen Seite wird diese Struktur und Ordnung regelmäßig durch unvorhergesehene Ereignisse unterbrochen. Wer einmal am Tag die nachrichten guckt wird dies im großen und ganzen bestätigen können.
Nun aufgrund der natur des Menschen tendiert dieses Gleichgewicht jedoch derzeit in richtung aneristische Welt. Da sich der Phool über die Natur und herkunft der Energien bewusst ist ist es ihm somit möglich innerhalb der aneristischen Welt eristische Energie zu erzeugen um diese für seine Magie zu nutzen.
Siehe dazu auch Abb. 1
Bild

Die wichtigste Erkenntniss könnte hier also lauten:
Ein Phool muß sich zum wirken seiner Magie bzw zum Erzeugen der Energie bewusst sein in welchem Stadium der Sättigung sich die Welt um ihn herum grade befindet. Eristische Rituale werden in einer eristisch gesättigten Welt schlecht oder gar nicht funktionieren.
Ein Chaosmagier muß dies nicht beachten.

Vergleiche hierzu auch univers-city/pentaphools-und-aphools-t955.html

Ein weiterer wichtiger Punkt für die differenzierung zwischen Choasmagie und Discordischer Magie ist sicherlich auch das Chaosmagie ganz für sich gewirkt werden kann. Man kann ganz für sich alleine ein Ritual abhalten und die Früchte dieser Arbeit werden einem ganz alleine zufallen. Discordische Magie hingegen bedarf zu einem gewissen Teil immer einer Masse von Individuen die eine Grundstimmung innerhalb der Welt erzeugen. Ein Phool der alleine auf der Welt ist würde sich demnach immer in einer seiner Stimmung entsprechend gesättigten Welt befinden. Wäre er eristisch eingestellt so wäre die Welt um ihn herrum ebenfalls eristisch was es für ihn unmöglich macht Zauber zu wirken. Sobald sich seine Grundeinstellung ändert würde sich auch die einstellung der Welt ändern.
Natürlich gibt es diverse aus klassischen magiesystemen ausgeleihene Techniken die sich auch auf den Phool als Individuum beziehn (Krafttiere beispielsweise). Diese techniken haben aber im großen und ganzen wenig mit der weltlichen Energie zu tun und dienen im allgemeinen nur dem Phool dazu sich entweder selbst zu verbessern oder sich seine umgebung etwas angenehmer zu gestallten.

Ein weiterer interesanter Aspekt den es möglicherweise noch anzusprechen gilt wäre die annahmen der Phools über den inneren und äusseren Kosmos (Abb. 2)
Bild
vergleiche hierzu auch univers-city/magie-als-ressource-t1057.html

_________________
"Wir sind nicht der Abschaum. Wir sind der schillernde, toxische Schleim der auf dem Abschaum schwimmt ..."
Seine Spektralität Cpt. Bucky "Saia" Sternentänzer
alias Papst Cerrynt Eiledol von Welodd alias Nede E Lym von Leng alias Baktus Paradonti alias Dr. Dromis Seth, Master Phool im Outer Space, (Mitbe)Gründer der Univers-City of Sockovia, Moonman Winter Dream, aus der dritten Vergangenheit, General Error der Invasionstruppen, Captain der ersten erisischen Kompanei westlich von Osten, Hüter des hailigen GNARV und anderer nutzloser Dinge, Dunkelelfischer Bischof von Betty, Vorstand der Company auf Lebenszeit, Ernenner des Fonsis auf Zeit, der während eines Bades ehrenhaft erleuchtete, Beschützer des rauchenden Orakels am Stiel, exzellenter Züchter der feinsten Flugaffen nördlich von Reykjavík, Eiliger Hailigenpfleger der Aktion 23, (Er)Finder des Starfish Mythos, Transluzenter Geheimniskrämer und unter der Hand Händler, Schieberkönig der Unwissenden, Verfasser von nicht geschriebenen Werken, autorisierter Verkäufer von "Das LichtTM" und "SeelenheilTM", eingeweihter Oberanti der D.A.D. sowie Pharao Hypothep alias Pharao Pontifex zu Popanz von Paranoia Panoptikum, Bürokrat im Büro für Zweckentfremdung, Anwender von Methoden, Knazler und freier Beratzer auf Schloß Gammelot in Mottrop´s Tradition, Eidechsenkönig und Universalgott Nr. 5


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Discordische Magie nicht Chaosmagie ist
BeitragVerfasst: 24. Jul 2017, 22:16 
Offline
DATABASE ERROR: NO %RANK_DATA% AVAIABLE
Benutzeravatar

Registriert: 01.2017
Beiträge: 238
Wohnort: Tief unter dem Eis Neuschwabenlands
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Die geheime verschworene Bruderschaft der einzigwahren wahren Göttin (oder auch nicht), Ordo Dea Discorida, KSC, E.K.N.P., ƱoS
also zum thema chaosmagie als inkosistenter einheitsbrei... klar du kannst mit verschiedenen paradigmen arbeiten und auch einzelne elemente verknüpfen, aber die meisten arbeiten die ich bisher gesehen habe, beziehen sich auf einzelnes paradigma. wenn du paradigmen kombinierst ist ein wenig fingerspitzengefühl notwendig. so wird sich z.b. nicht jede gottheit aus jedem pantheon jeder aus einem anderen vertragen... hier muss man einfach rumexperimentieren und erfahrung sammeln.

was mir an der chaosmagie gefällt, ist die idee, dass der erfolg einer arbeit nicht an ein bestimmtes symbolsystem gebunden ist. klar haben traditionelle systeme ne eigenenergie die man anzapfen kann, wenn man mit ihnen arbeitet, ob es sich hierbei jetzt um hindugottheiten, die großen alten oder nordische runen handelt. aber du kannst dir auch ein gänzlich eigenes symbolsystem überlegen. stell dir die realität z.b. als eine art computerprogramm ohne computer vor und entwickle magische werkzeuge mit denen du auf dieses einwirken kannst. trojaner, würmer, viren, firewalls, nützliche apps.

ich denke ein wensentlicher unterschied zwischen discordischer und chaotischer magie liegt einfach darin, dass chaosmagie eben ein metaparadigma (nicht in sich geschlossen) ist und discordische magie eher ein paradigma (in sich geschlossen). bei der fehlte mir bei der klassichen farbkodierung der chaosmagie bisher ne farbe die sich explizit mit der manipulation von ordnung/unordnung und dem reinen chaos befasst. hier scheint das discordische paradigma sehr gut aufgestellt zu sein.

der aspekt der energie und deren gewinnung ist interessant... darüber muss ich erstmal un-sinnieren :-)

_________________
"Es ist manchmal eine angemessene Reaktion auf die Wirklichkeit, verrückt zu werden." (Philip Kindred Dick)
"Gib dem Affen Zucker!" (Ausspruch)
"When the going gets weird, the weird turns pro." (Hunter S. Thompson)


AKA.: The DeepDoser; Bestester Flugaffenfleger südliche des Nordens; Captain Havoc.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Discordische Magie nicht Chaosmagie ist
BeitragVerfasst: 25. Jul 2017, 08:42 
Offline
Beschwerdennazi
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 6040
Wohnort: eine alte Haunebu IV Flugscheibe
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Comapony Kabale, Starfish Cabal, Company, D.A.D.
Das was du schreibst passt ganz gut zu der annahme die ich vertrete. Chaosmagie ist halt per definition an sichschon kein einheitliches System kann daher auch nicht wirklich mit Systemen verglichen werden.
Das ist auch im Grunde das was ich mit inkonsistenter Einheitsbrei meinte. Sie (die Chaosmagie) schöpft aus allem was bisher entwickelt wurde. Natürlich gibt es gewisse Techniken die sich im lauf der Zeit einfach bewährt haben und immer wieder gern genutzt werden.
Mir ershließt sich zum Beispiel bis heute nicht wie sich ein gescheites Sigillensystem in die Discordische Magie integrieren ließe und ob dies überhaupt notwendig ist. Bin ich doch selber ein großer Freund der Sigillenmagie und verwende diese mitunter zum Unterbewustseins Hacking was meiner Meinung nach auf sehr einfache Weise sehr erfolgreich sein kann.

Das was dem am nächsten käme wäre wohl der Mindbreak Rebuild Dance der aber wiederrum nicht auf einen Phool selber angewendet werden kann. Die Frage ist also benötigt der Phool überheupt soetwas wie Mindhackende Sigillen da er sich ja im großen und ganzen dem inner und outer Cosmos bewusst ist diesen also im Grunde auch bewusst manipulieren könnte so er denn wollte.
Vieleicht greifen hier gewisse simple Prinzipien angefangen bei "Wenn du willst das etwas richtig gemacht wird dann mach es selbst" bis hin zum Schmendrick Mode. Das hieße im Gegensatz zu Chaosmagie versucht der Phool bewusst seinen Inner Cosmos zu manipulieren bzw besteht dort überhaupt keine Notwendigkeit da er auf den frühen Stufen seiner Ausbildung erlernt dem nachzugeben was sein Inner Cosmos von ihm verlangt, dies bewusst zu analyysieren und dementsprechend darauf einzugehn.

Über den Inner und den Outer Cosmos
Der Phool ist nach den Prinzipien des Inner und Outer Cosmos gewissen Kräften unterlegen die sich in den letzten Stufen vermutlich auch gar nicht verändern lassen (wollen) und daher muß er lernen mit dem was sein inner Cosmos von ihm verlangt umzugehen (vergl. Abb. 2).
Dazu gehört die konfrontation mit dem Unerwünschten nicht um es zu beseitigen sondern um von ihm zu lernen und in letzter konsequenz auch zu erlernen wie man damit umgehen kann ohne es zu unterdrücken.

Denn Merke: Unterdrückung der unterbewussten Wünsche führt zu störungen im inner Cosmos die sich (nach den Prinzipien des Inner und Outer Cosmos) im äusseren manifestieren.

Andersherum kann man also annehmen das sich verhaltensweisen die sich unerwünschterweise im outer Cosmos manifestieren auf unterbewusste Wünsche zurückzuführen sind.
Da die discordische Magie postuliert, dass ein Phool sich optimalerweise in einem Stadium befinden sollte in dem er sich selbst einfach "treiben lässt" also sich von dem lenken lässt was sein inner Cosmos ihm vorgibt so lässt sich daraus ableiten das man durch die analyse seines outer Cosmos rückschlüsse auf seinen inner cosmos ziehn kann und mit diesem entsprechend interagieren kann.
So bringt es dem Phool nichts wenn er die Aktionen seines Outer Cosmos entsprechend seiner Vorgaben ändert solange er dies nicht auch im inner Cosmos tut. Dies würde zu spannungen und konflikten zwischen inner und outer führen und in letzter Konsequenz das allgemeinbefinden des Phools negativ beeinflussen.
So kann ich nur wieder betonen wie wichtig es für einen Phool ist mit gewisser Regelmäßigkeit für einen unbestimmten Zeitraaum einfach das zu tun was er will, das ganze rein passiv zu beobachten um daraus Erkenntnisse über seinen inner cosmos zu gewinnen damit er mit diesem interagieren kann.
Natürlih ist man hierbei gewissen gesellschaftlichen konventionen unterworfen die es zu beachten gilt. Es müssen daher Wege und Techniken erdacht werden um das was der inner Cosmos verlangt im outer cosmos zu praktizieren ohne den Phool dabei in einer weise zu schädigen.

Eine durchaus einfach Technik ist dabei sich einfach einzugestehen das man gewisse sehr dunkle Wünsche und Triebe hat die sich aber in der Regel sehr gut kontrollieren lassen da sie im Grunde nur in sehr bestimmten äusserst seltenen Situationen greifen. Letztendlich sollte sich auch jeder Phool bewusst machen "Ja ich bin ein Schwein". Dies ist nichts verwerfliches da im Grunde jeder Mensch über diese Wünsche und Triebe verfügt. Der Phool ist sich dessen nur eben bewusst, nimmt es hin wie es ist und verleugnet diese Wünsche nicht wie es die mehrheit der Menschen macht. Daher unterliegt er auch nicht den konsequenzen die die Spannungen zwischen inner und outer Cosmos bei Menschen bewirken die solcherlei tendenzen verleugnen.

Merke: Nur weil sich ein Phool seiner dunklen Wünsche und Triebe bewusst ist, heißt das nicht das er sie auch ausleben muß. Er verleugnet sie nur nicht und nimmt sie stattdessen als Teil von sich an. Schon gar nicht versucht er sie in irgendeiner Form zu eliminieren denn wie im Outer Cosmos gilt auch im inner Cosmos "Nichts geht verloren". Im schlimmsten Falle wird sich solch ein unterdrückter und verleumdeter Trieb als dunkle Wesenheit in die tiefsten tiefen des inner Cosmos zurückziehen von wo er sich dann irgendwan seinen Weg in den Outer Cosmos bricht. Befindet sich ein solches Verlangen erstmal in den tiefen des Inner Cosmos (Gedankenkosmos) so ist es schwer ja nahezu unmöglich mit diesem auf angemessene Weise zu interagieren. Es verselbstständigt sich quasi da es in einem Habitat residiert auf den der Phool nahezu keinen zugriff mehr hat.
Als direkter vergleich wäre es so als wenn man unerwünschte Personen auf einen anderen Planeten verbannt ohne die möglicjhkeiten der kontrolle zu haben was die dort so treiben nur um dann festzustellen das sie eine Raumflotte konstruiert haben um den Heimatplaneten des Individuums zu erobern (vergl. Phoul )

_________________
"Wir sind nicht der Abschaum. Wir sind der schillernde, toxische Schleim der auf dem Abschaum schwimmt ..."
Seine Spektralität Cpt. Bucky "Saia" Sternentänzer
alias Papst Cerrynt Eiledol von Welodd alias Nede E Lym von Leng alias Baktus Paradonti alias Dr. Dromis Seth, Master Phool im Outer Space, (Mitbe)Gründer der Univers-City of Sockovia, Moonman Winter Dream, aus der dritten Vergangenheit, General Error der Invasionstruppen, Captain der ersten erisischen Kompanei westlich von Osten, Hüter des hailigen GNARV und anderer nutzloser Dinge, Dunkelelfischer Bischof von Betty, Vorstand der Company auf Lebenszeit, Ernenner des Fonsis auf Zeit, der während eines Bades ehrenhaft erleuchtete, Beschützer des rauchenden Orakels am Stiel, exzellenter Züchter der feinsten Flugaffen nördlich von Reykjavík, Eiliger Hailigenpfleger der Aktion 23, (Er)Finder des Starfish Mythos, Transluzenter Geheimniskrämer und unter der Hand Händler, Schieberkönig der Unwissenden, Verfasser von nicht geschriebenen Werken, autorisierter Verkäufer von "Das LichtTM" und "SeelenheilTM", eingeweihter Oberanti der D.A.D. sowie Pharao Hypothep alias Pharao Pontifex zu Popanz von Paranoia Panoptikum, Bürokrat im Büro für Zweckentfremdung, Anwender von Methoden, Knazler und freier Beratzer auf Schloß Gammelot in Mottrop´s Tradition, Eidechsenkönig und Universalgott Nr. 5


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Discordische Magie nicht Chaosmagie ist
BeitragVerfasst: 25. Jul 2017, 09:40 
Offline
Theorienazi
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 10716
Wohnort: leicht verschoben
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Aktion 23, Zimmer523, GEFGAEFHB, ddR, Fractal Cult, EHNIX, The ASSBUTT
Mal 'ne ganz platte Frage insbesondere (aber nicht nur) an Bucky: Glaubst du, ein Chaosmagier könnte auch Diskordische Magie sinnvoll in sein Repertoire integrieren?

_________________
Wenn ich schon der Affe bin, dann will ich der Affe sein, der dem Engel auf's Maul haut. XD
‒✴△♀ ✴ө△ʘ!

Seine Quasarische Sphärizität, der Bwana Honolulu,
Überbefehlshabender des Selbstmordkommandos Ω,
Herrscher über alles, alles andere und wieder nichts,
Urgroßpapapapst und Metagottkaiser in Zimmer523,
Grand Admirakel der berittenen Marinekavallerie zur See,
Reichsminister für Popularpodicifikation,
Hüter des Heiligen Q.


Nach oben
 Profil Besuche Website Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Discordische Magie nicht Chaosmagie ist
BeitragVerfasst: 25. Jul 2017, 09:49 
Offline
Beschwerdennazi
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 6040
Wohnort: eine alte Haunebu IV Flugscheibe
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Comapony Kabale, Starfish Cabal, Company, D.A.D.
Ja

_________________
"Wir sind nicht der Abschaum. Wir sind der schillernde, toxische Schleim der auf dem Abschaum schwimmt ..."
Seine Spektralität Cpt. Bucky "Saia" Sternentänzer
alias Papst Cerrynt Eiledol von Welodd alias Nede E Lym von Leng alias Baktus Paradonti alias Dr. Dromis Seth, Master Phool im Outer Space, (Mitbe)Gründer der Univers-City of Sockovia, Moonman Winter Dream, aus der dritten Vergangenheit, General Error der Invasionstruppen, Captain der ersten erisischen Kompanei westlich von Osten, Hüter des hailigen GNARV und anderer nutzloser Dinge, Dunkelelfischer Bischof von Betty, Vorstand der Company auf Lebenszeit, Ernenner des Fonsis auf Zeit, der während eines Bades ehrenhaft erleuchtete, Beschützer des rauchenden Orakels am Stiel, exzellenter Züchter der feinsten Flugaffen nördlich von Reykjavík, Eiliger Hailigenpfleger der Aktion 23, (Er)Finder des Starfish Mythos, Transluzenter Geheimniskrämer und unter der Hand Händler, Schieberkönig der Unwissenden, Verfasser von nicht geschriebenen Werken, autorisierter Verkäufer von "Das LichtTM" und "SeelenheilTM", eingeweihter Oberanti der D.A.D. sowie Pharao Hypothep alias Pharao Pontifex zu Popanz von Paranoia Panoptikum, Bürokrat im Büro für Zweckentfremdung, Anwender von Methoden, Knazler und freier Beratzer auf Schloß Gammelot in Mottrop´s Tradition, Eidechsenkönig und Universalgott Nr. 5


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Discordische Magie nicht Chaosmagie ist
BeitragVerfasst: 25. Jul 2017, 21:28 
Offline
Beschwerdennazi
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 6040
Wohnort: eine alte Haunebu IV Flugscheibe
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Comapony Kabale, Starfish Cabal, Company, D.A.D.
Um die Frage mal etwas ausführlicher zu beantworten. Chaosmagie nimmt ja für sich in anspruch, dass Chaosmagier grundsätzlich alles machen können was für sie magisch nützlich ist. Meiner Meinung nach schließt das dann Discordische Magie mit ein wobei ich mir ein kleines leider nicht verkneifen kann.

Intressanterweise ist mir heute aufgefallen das auch Discordische magie sich des Paradigmenwechsels bedient. Allerdings auf einer weitaus höheren Ebene als die Chaosmagie.
Die Chaosmagie wechselt innerhalb der verschiedenen Magie und Glaubenssysteme hin und her wärend Discordische Magie direkt die annahmen über die Grundzusammensetzung des Universums nach seinen Vorstellungen umgestalltet.

Dies zeigt sich besonders gut in der sache mit den Büroklammern und etwas weniger auch im Outer Space. Die Annahme des Phools ist das das Universum und der ganze Kosmos selbst nicht erklärbar ist auf keine Art und weise und das in einem unendlichen Universum schlicht unendlich viele Möglichkeiten existieren warum es da ist.

Das bedeutet für den Phool das seine Vorstellung über das Universum an seine Bedürfnisse anpassen kann.
Wenn er will besteht das Universum dann eben auch mal aus Büroklammern und Steinen. Wie sich das ganze nun in zusammenhang zwischen inner und outer Cosmos auswirkt davon hab ich noch keine Ahnung.

Aber wie gesagt für mich ist Discordische magie immer schon dagewesen nur wurde sie jetzt halt erst gefunden und muß demnach in ihren möglichkeiten noch erforscht werden. Ich tendiere dazu genau diese Aussage als permanenten Status der Discordischen Magie zuzuschreiben um zu versinnbildlichen das ein Phool genauso wie ein Chaosmagier aus allen Quellen schöpfen darf, kann und soll die ihm zur verfügung stehen.

_________________
"Wir sind nicht der Abschaum. Wir sind der schillernde, toxische Schleim der auf dem Abschaum schwimmt ..."
Seine Spektralität Cpt. Bucky "Saia" Sternentänzer
alias Papst Cerrynt Eiledol von Welodd alias Nede E Lym von Leng alias Baktus Paradonti alias Dr. Dromis Seth, Master Phool im Outer Space, (Mitbe)Gründer der Univers-City of Sockovia, Moonman Winter Dream, aus der dritten Vergangenheit, General Error der Invasionstruppen, Captain der ersten erisischen Kompanei westlich von Osten, Hüter des hailigen GNARV und anderer nutzloser Dinge, Dunkelelfischer Bischof von Betty, Vorstand der Company auf Lebenszeit, Ernenner des Fonsis auf Zeit, der während eines Bades ehrenhaft erleuchtete, Beschützer des rauchenden Orakels am Stiel, exzellenter Züchter der feinsten Flugaffen nördlich von Reykjavík, Eiliger Hailigenpfleger der Aktion 23, (Er)Finder des Starfish Mythos, Transluzenter Geheimniskrämer und unter der Hand Händler, Schieberkönig der Unwissenden, Verfasser von nicht geschriebenen Werken, autorisierter Verkäufer von "Das LichtTM" und "SeelenheilTM", eingeweihter Oberanti der D.A.D. sowie Pharao Hypothep alias Pharao Pontifex zu Popanz von Paranoia Panoptikum, Bürokrat im Büro für Zweckentfremdung, Anwender von Methoden, Knazler und freier Beratzer auf Schloß Gammelot in Mottrop´s Tradition, Eidechsenkönig und Universalgott Nr. 5


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Discordische Magie nicht Chaosmagie ist
BeitragVerfasst: 26. Jul 2017, 21:41 
Offline
DATABASE ERROR: NO %RANK_DATA% AVAIABLE
Benutzeravatar

Registriert: 01.2017
Beiträge: 238
Wohnort: Tief unter dem Eis Neuschwabenlands
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Die geheime verschworene Bruderschaft der einzigwahren wahren Göttin (oder auch nicht), Ordo Dea Discorida, KSC, E.K.N.P., ƱoS
verstehe ich das richtig, dass der phool durch bestimmte handlungen der discordischen magie das gleichgewichtig des heiligen chao, welches dem gesamten cosmos zu grunde liegt zu verschieben und dadurch das zu bewirken, was er möchte? also nehmen wir an ich mache den büroklammerritus auf der arbeit einer aneristisch gesättigten umwelt und erzeuge dadurch ein gewisses chaos. dieses reibt sich quasi an der ordnung und erzeugt energie. die kann ich dann nutzen um meinen willen aufzuladen und zu manifestieren? mir ist der übergang energieaufbau und der art und weise, wie ich diese nutze noch nicht ganz klar :kopfkratz:

_________________
"Es ist manchmal eine angemessene Reaktion auf die Wirklichkeit, verrückt zu werden." (Philip Kindred Dick)
"Gib dem Affen Zucker!" (Ausspruch)
"When the going gets weird, the weird turns pro." (Hunter S. Thompson)


AKA.: The DeepDoser; Bestester Flugaffenfleger südliche des Nordens; Captain Havoc.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Discordische Magie nicht Chaosmagie ist
BeitragVerfasst: 28. Jul 2017, 10:37 
Offline
Beschwerdennazi
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 6040
Wohnort: eine alte Haunebu IV Flugscheibe
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Comapony Kabale, Starfish Cabal, Company, D.A.D.
Bemerkenswert.
Ich glaube du hast grade einen Erklärungsansatz für die entstehung der Energie geliefert den ich so noch gar nicht bedacht hatte.
In der Tat könnte es sich bei der von Phools genutzten Energie um Reibungsenergie handeln die entsteht wenn sich eristische Phools an einer aneristischen Umgebung "reiben".

Bisher war mir auch nur bewusst, dass es diese Energie gibt und das man sie auf verschiedene Arten erzeugen kann. Der Entstehungsprozess war mir bisher jedoch völlig unergründlich. Ich muß gestehen ich hab auch nicht wirklich viel drüber nachgedacht warum die Energie entsteht ich war immer zufrieden damit das sie entsteht.

P.S. Allerdings bleibt zu erwähnen, dass ich bisher davon ausging das es nur aneristische und eristische Energie gibt und der Phool in der jeweils gesättigten Welt die andere Energie über Wort und Tat beschwören muß um Magie zu wirken. Jetzt scheint sich jedoch mit deinen Überlegungen noch eine dritte vieleicht sehr flüchtige aber evtl starke Form der Energie zu manifestieren.
Fazinierend.

P.P.S. Herzlichen Glückwunsch du hast soeben ein Prinzip der Discordischen Magie (wieder) entdeckt. Du darfst es bennen. Ich schlage jedoch irgendwas mit Reibungsfaktor vor oder so.
Ne mathematische Formel wäre sicherlich auch ganz toll

Kp Aneristische Energie (A) : Eristische Energie (E) * Anzahl der Phools (P) - Anzahl Graugesichter mit potenziellem Block (GB) = Reibungsenergie

Bwana kann das sicher besser.

_________________
"Wir sind nicht der Abschaum. Wir sind der schillernde, toxische Schleim der auf dem Abschaum schwimmt ..."
Seine Spektralität Cpt. Bucky "Saia" Sternentänzer
alias Papst Cerrynt Eiledol von Welodd alias Nede E Lym von Leng alias Baktus Paradonti alias Dr. Dromis Seth, Master Phool im Outer Space, (Mitbe)Gründer der Univers-City of Sockovia, Moonman Winter Dream, aus der dritten Vergangenheit, General Error der Invasionstruppen, Captain der ersten erisischen Kompanei westlich von Osten, Hüter des hailigen GNARV und anderer nutzloser Dinge, Dunkelelfischer Bischof von Betty, Vorstand der Company auf Lebenszeit, Ernenner des Fonsis auf Zeit, der während eines Bades ehrenhaft erleuchtete, Beschützer des rauchenden Orakels am Stiel, exzellenter Züchter der feinsten Flugaffen nördlich von Reykjavík, Eiliger Hailigenpfleger der Aktion 23, (Er)Finder des Starfish Mythos, Transluzenter Geheimniskrämer und unter der Hand Händler, Schieberkönig der Unwissenden, Verfasser von nicht geschriebenen Werken, autorisierter Verkäufer von "Das LichtTM" und "SeelenheilTM", eingeweihter Oberanti der D.A.D. sowie Pharao Hypothep alias Pharao Pontifex zu Popanz von Paranoia Panoptikum, Bürokrat im Büro für Zweckentfremdung, Anwender von Methoden, Knazler und freier Beratzer auf Schloß Gammelot in Mottrop´s Tradition, Eidechsenkönig und Universalgott Nr. 5


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum Discordische Magie nicht Chaosmagie ist
BeitragVerfasst: 31. Jul 2017, 17:14 
Offline
Beschwerdennazi
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 6040
Wohnort: eine alte Haunebu IV Flugscheibe
Geschlecht: männlich
Disorganisation: Comapony Kabale, Starfish Cabal, Company, D.A.D.
Betreff: Innerer und äusserer Cosmos.

Es wurde festgestellt, dass sich innerer und äusserer Cosmos zwar angleichen lassen, zwischen beiden besteht aber immer noch eine Mauer die gemeinhin vieleicht "gesellschaftliche Konvention" genannt werden kann. Reist man also diese Mauer nieder und lässt zu das inner und outer Cosmos miteinander verschmelzen so ist es höchst wahrscheinlich, das man früher oder später Akte die aus dem tiefsten inneren Cosmos resultieren im äusseren umsetzen wird was dann zum schaden des ausführenden Phools führen kann.
Es gilt also bei allen bestrebungen den inner und outer Cosmos zu verschmelzen, dies im Hinterkopf zu behalten.

_________________
"Wir sind nicht der Abschaum. Wir sind der schillernde, toxische Schleim der auf dem Abschaum schwimmt ..."
Seine Spektralität Cpt. Bucky "Saia" Sternentänzer
alias Papst Cerrynt Eiledol von Welodd alias Nede E Lym von Leng alias Baktus Paradonti alias Dr. Dromis Seth, Master Phool im Outer Space, (Mitbe)Gründer der Univers-City of Sockovia, Moonman Winter Dream, aus der dritten Vergangenheit, General Error der Invasionstruppen, Captain der ersten erisischen Kompanei westlich von Osten, Hüter des hailigen GNARV und anderer nutzloser Dinge, Dunkelelfischer Bischof von Betty, Vorstand der Company auf Lebenszeit, Ernenner des Fonsis auf Zeit, der während eines Bades ehrenhaft erleuchtete, Beschützer des rauchenden Orakels am Stiel, exzellenter Züchter der feinsten Flugaffen nördlich von Reykjavík, Eiliger Hailigenpfleger der Aktion 23, (Er)Finder des Starfish Mythos, Transluzenter Geheimniskrämer und unter der Hand Händler, Schieberkönig der Unwissenden, Verfasser von nicht geschriebenen Werken, autorisierter Verkäufer von "Das LichtTM" und "SeelenheilTM", eingeweihter Oberanti der D.A.D. sowie Pharao Hypothep alias Pharao Pontifex zu Popanz von Paranoia Panoptikum, Bürokrat im Büro für Zweckentfremdung, Anwender von Methoden, Knazler und freier Beratzer auf Schloß Gammelot in Mottrop´s Tradition, Eidechsenkönig und Universalgott Nr. 5


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 40 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker