Aktion 23
https://aktion23.userboard.org/

Oktave Eris (Planetenmagie)
https://aktion23.userboard.org/viewtopic.php?f=21&t=1032
Seite 1 von 5

Autor: divynation [ 10. Mai 2017, 18:18 ]
Betreff des Beitrags: Oktave Eris (Planetenmagie)

Hai,

so nun denn möchte ich etwas zur Sprache bringen das ich selbst kaum wiedergeben kann, aber in meinem Geiste Wurzeln fasste und nun hinausgetragen werden will.

Also, worum geht es? Um die sogenannten Oktaven aus der Planetenmagie.

Eine Oktave soll neben der realen Planetentöne, die höhere Schwingung der Planeten bezeichnen und das jeder Planet in unserem Sonnensystem mit einem anderen, in Verbindung steht. Dabei gelten die äußeren Planeten als die höhere Oktaven der Inneren. So ist Uranus die höhere Oktave des Merkurs, Neptun die der Venus und Pluto die des Mars.

Bild
http://wiki.astro.com/astrowiki/de/Oktave

Soweit so gut, wären da nicht noch mehr "Planeten" in unserem Sonnensystem.

Sonne, Mond und Erde besitzen demnach keine höhere Oktave, warum auch immer (ich weiß es, weil halt..). Astrologisch zählen aber Sonne und Mond auch noch als Planeten und somit könnte man ihnen Jupiter und Saturn als deren höhere Oktave zuordnen. Was mir auch sehr stimmig erscheint. (das erstmal auf meinem Bäumchen gewachsen, also Jupiter ist die höhere Schwingung der Sonne und Saturn die des Mondes)

Jetzt ist aber die Sache, das die Erde keine Oktave besitzt und da kommt die Göttin ins Spiel, ich behaupte und das ist auch anzunehmen, das Eris, die höhere Schwingung der Erde ist!

Herrscht auf unserem Planeten doch eine enorme schöpferische Kraft des Chaos und was sonst so.

Und so lässt sich unser Sonnensystem ganz fein (um)ordnen.

Zur Übersicht:

  • Sonne - Jupiter
  • Merkur - Uranus
  • Venus - Neptun
  • Erde - Eris
  • Mond - Saturn
  • Mars - Pluto

Je mehr ich darüber sinniere, um so mehr (Un)Sinn macht das auch. Ich bin da auf was ganz großes gestoßen und ihr jetzt auch ;-D

Autor: Cpt. Bucky Saia [ 10. Mai 2017, 20:57 ]
Betreff des Beitrags: Re: Oktave Eris (Planetenmagie)

Hab von Astrologie jetzt zwar nicht so die Ahnung finde aber die Grundannahme sehr intressant und von der Begründung her in sich stimmig.

Hatten ja schonmal drüber geredet das Eris als Planet eine sehr eigene Umlaufbahn hat und Eris als Göttin des Chaos den Jahreszeiten entsprechend irgendwo auch die kreative Zerstörung beinhält.
Ich hoffe nur inständig das sich das nicht durch Asteroiden bemerkbar macht die Eris durch ihre Bahn in unsere richtung lenkt.

Interessant wäre auch die Frage wann die Erde in Opposition (?) zu Eris steht. Sind das dann besonders mächtige tage um Magie zu wirken?

Dann fiel mir natürlich noch ein das wir ja noch weitere Zwergplaneten kennen die soweit ich weiß alle Transneptunisch sind bis auf Ceres im Asteroidengürtel zwischen Erde und Mars.
Jüngste forschungen legen nun jedoch auch nahe das sich weit ausserhalb noch weitere größere Planeten finden lassen. Vieleicht ist hier die Oktave dann wieder rückläufig?

Das aber nur am rande.

Man könnte das mal abgleichen wann eine annährung oder opposition zwischen Erde und Eris stattfand und das ganze vergleichen mit Ereignissen auf der Erde. Vieleicht zeigt sich dort eine direkte Wirkung von Eris auf die Erde.

Autor: divynation [ 10. Mai 2017, 21:11 ]
Betreff des Beitrags: Re: Oktave Eris (Planetenmagie)

Cpt. Bucky Saia hat geschrieben:
Interessant wäre auch die Frage wann die Erde in Opposition (?) zu Eris steht. Sind das dann besonders mächtige tage um Magie zu wirken?

Ja natürlich! So vertieft ist mein Wissen aber auch nicht das ich sagen könnte, wann diese Tage dann wären. Ich würd sagen alle fünf oder alle 23 Stunden. :ugly:

Cpt. Bucky Saia hat geschrieben:
Man könnte das mal abgleichen wann eine annährung oder opposition zwischen Erde und Eris stattfand und das ganze vergleichen mit Ereignissen auf der Erde. Vieleicht zeigt sich dort eine direkte Wirkung von Eris auf die Erde.

Bei meinen Recherchen bin ich schon auf den ein oder anderen Artikel gestoßen, der das nahe liegt. Allerdings ist Eris ja noch ein recht junger Planet in der Astrologie und fand bisher nicht so viel Beachtung wie mir scheint, so fehlen auch noch Zusprechungen und tiefere Deutungen. Immerhin haben die Astrologen aber die fünffingrige Hand der Eris schon als Symbol übernommen :daumenhoch:

Cpt. Bucky Saia hat geschrieben:
Jüngste forschungen legen nun jedoch auch nahe das sich weit ausserhalb noch weitere größere Planeten finden lassen. Vieleicht ist hier die Oktave dann wieder rückläufig?

Meinst hinfällig? Ja nun.. darüber kann man dann wiederrum streiten, wer die Oktave der Erde sein darf. Ich sag es ist Eris. :apple:

Autor: Cpt. Bucky Saia [ 10. Mai 2017, 21:23 ]
Betreff des Beitrags: Re: Oktave Eris (Planetenmagie)

hmm ne ich dachte eher daran das Ceres die Oktave zu hypothetischem Planet A ist Makemake zu B und so weiter .. ich bin mir grad nicht sicher wieviel weitere Planeten da draussen verortet werden aber zumindest einer ist wohl sicher noch da.

Ich guck grade ein wenig rum finde aber auf die schnelle kein geeignetes Bild an dem man ablesen könnte wann Eris wo gewesen ist. Zumal sie sich ja nicht wie die anderne Planeten verhält sondern schräg zu diesen um die Sonne rotiert.

Ich zitiere mal grade
Zitat:
Ein Sonnenumlauf dauert etwa 556½ Jahre. Die Bahn ist, nicht unüblich für ein Objekt des Kuipergürtels, hochgradig exzentrisch (numerische Exzentrizität 0,44).


Wenn ich jetzt Mathematik könnte könnte man sicher berechnen wann Eris und Erde sich gegenüber befunden haben oder befinden und dann die Daten abgleichen. Würd das ganze dann gern auch mal als animierte Grafik sehn. Für Discordische Magier wäre das sicherlich höchst intressant.

Autor: Bwana Honolulu [ 10. Mai 2017, 22:16 ]
Betreff des Beitrags: Re: Oktave Eris (Planetenmagie)

Vorweg: Ihr wisst ja, daß ich nicht viel von Astrologie (im Gegensatz zu Astronomie) halte, aber voll auf Symbolik abfahre. Bin halt Steinbock, Steinböcke glauben nicht an Horoskope. %D Hab' dementsprechend keinen Bock, jetzt über astrologischen Krempel zu philosophieren, aber ein paar Anmerkungen hab' ich:

divynation hat geschrieben:
So ist Uranus die höhere Oktave des Merkurs, Neptun die der Venus und Pluto die des Mars.
Gerade Pluto ♇ und Mars ♂ finde ich da von ihrer Beschreibung her hochinteressant. Carl G. Liungmann schreibt in seinem wunderbaren Symbollexikon dazu:
Carl G. Liungmann hat geschrieben:
In astrological symbolism ♇ represents death and rebirth, total transformation, atomic energy, ruthlessness, dictatorships, large organisations and competition. [...] The US atronomer Alan Oken suggests that ♇ is merely a higher octave of ♂. Mars breaks down form, he claims, but ♇ transforms its very atomic structure. The Planet ♂ is the aggressive and emotional structure behind wars, he says, but the planet ♇ represents the ultimate destruction of the atomic bomb. ♂ signifies the passion in sexuality, but ♇ represents the orgasm. ♂ is the anger that makes the soldier pull the trigger, but ♇ is the force that separates the soul of the man who is shot from his body, Oken says.
Find' ich irgendwie extrem cool. ^^

Shoutbox hat geschrieben:
10. Mai 2017, 21:25 | Cpt. Bucky Saia: jo bwana du kannst doch Mathe
10. Mai 2017, 21:26 | Cpt. Bucky Saia: errehne doch mal bitte wnn sich Eris und Erde in opposition befanden ich würd die Daten gern mal mit ereignissen hier uaf der Erde abgleichen :D
Hm. Müsste ich jetzt länger nachfroschen, äääh, -forschen. Ich kann dir aber zumindest sagen, wie oft sich Erde und Eris in derselben Position zueinander befinden, das nennt man nämlich eine synodische Periode, und im Falle des Systems Sonne-Erde-Eris ist diese Periode 365,9 (Erden-)Tage lang - also befinden sich Erde, Sonne und Eris nicht ganz jedes Erdenjahr in derselben (Umlauf-)Position zueinander. Allerdings ist der Orbit von Eris stark gekippt und sehr exzentrisch, darum ist das alles mit Vorsicht zu genießen. :kp:

Autor: Cpt. Bucky Saia [ 10. Mai 2017, 22:25 ]
Betreff des Beitrags: Re: Oktave Eris (Planetenmagie)

hmm ja intressant wäre daher wohl ob und wann sich erde und Eris auf der selben Ebene befinde. Wenn ich richtig denke müßte das also 2 mal alle 556 Jahre sein. Wenn man jetzt das Datum dazu hätte ....

Autor: Bwana Honolulu [ 10. Mai 2017, 22:32 ]
Betreff des Beitrags: Re: Oktave Eris (Planetenmagie)

Cpt. Bucky Saia hat geschrieben:
Wenn ich richtig denke müßte das also 2 mal alle 556 Jahre sein.
Hm, es gibt ja vier Zeitpunkte, die du berücksichtigen kannst: Die beiden Punkte, an denen Eris die Ebene der Erdbahn passiert... und die zwei Punkte, wenn die Erde sich auf der Ebene von Eris' Bahn befindet.

Cpt. Bucky Saia hat geschrieben:
Wenn man jetzt das Datum dazu hätte ....
Die werden aber auch nicht ganz regelmäßig liegen, weil Eris' bahn ja so exzentrisch ist... bin aber jetzt nicht sicher, was die Umlaufgeschwindigkeit angeht...

Autor: Cpt. Bucky Saia [ 10. Mai 2017, 22:46 ]
Betreff des Beitrags: Re: Oktave Eris (Planetenmagie)

hab jetzt mal nen halbwegs gutes Bild gefunden
Bild

wenn man jetzt ne Z Achse einfügen würde dann markiert der Schnittpunkt der Z Achse mit der Umlaufbahn von Eris die beiden tage an denen Erde und Eris auf einer Ebene liegen.

Würd mich nicht wundrn wenn da nachher so daen rauskommen wie der Ausbruch des ersten oder zweiten WK oder so nen kram.

Edit: Ok Z Achse kommt nich ganz hin ... hmm jedenfalls de Punkt an dem Eris und Erde sich auf einer Ebene befinden und dann natürlich noch mit bezug auf die Sonne. Alos ähm .. is mir grad ein bissel zu tricky.

Autor: Bwana Honolulu [ 10. Mai 2017, 22:52 ]
Betreff des Beitrags: Re: Oktave Eris (Planetenmagie)

Guck' mal hier:

Bild

Autor: Cpt. Bucky Saia [ 10. Mai 2017, 22:59 ]
Betreff des Beitrags: Re: Oktave Eris (Planetenmagie)

Hab mal das jüngste Datum genommen also den 13 März 1977 wegen der rückverfolgbarkeit der Ereignisse ...
Viel zu finden ist ja nicht zum Datum scheint ein ganz ruhiger Sonntag gewesen zu sein.

Seite 1 von 5Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
phpBB Forum Software