Aktion 23
https://aktion23.userboard.org/

Synode zum Thema: Was wollen Eris?
https://aktion23.userboard.org/viewtopic.php?f=27&t=977
Seite 1 von 5

Autor: Ron Oxymo [ 1. Feb 2017, 23:25 ]
Betreff des Beitrags: Synode zum Thema: Was wollen Eris?

Bild

Die Shoutbox hat geschrieben:
31. Jan 2017, 20:19 | Cpt. Bucky Saia:
also ist es beschlossen? So lade ich dann alle intressierten Discordier gleich welchen Titels dazu ein am ersten Konzil von Hanzilla teilzunehmen um ein für alle mal die Grundsatzfrage nach der Motivation unserer Göttin zu klären auf das wir sie danach in angemessener Weise verehren können

31. Jan 2017, 20:20 | Cpt. Bucky Saia:
Das ganze wird in der 5. Dimension statttfinden und aus ermangelung geeigneter Zirbelknoten auch im Fnorum

So ziehet denn hin, ihr diskordischen Päpste, nach Hangover, dem Randgebiet von Hanzilla, um bei Schnittchen, Pilzmet und dampfenden Kräutern diese wichtige Frage totzureden zu klären.

Falls der Durchgang zur 5. Dimension mal wieder durch die Machenschaften mißgünstiger Greyonen blockiert sein sollte, kann man auch hier in diesem Thread seine Meinungen, Erkenntnisse und Erfahrungen ausdiskutieren.

Als Konzilsväter fungieren Brudet Kr!s der Hocherhaben-Starkerleuchtet-und-Leichbenebelte, der durch seinen Graugesicht-Thread den Stein ins Rollen brachte, Cpt. Bucky Saia Sternentänzer, der uns selbigen Stein aufbürdete und dafür zum Schriftführer-Dienst verdonnert wird, und Abt Ron Oxymo, der zufällig grade dabei war, als das Konzil beschlossen wurde, und es aufgrund seines fortgeschrittenen Alters mal wieder nicht geschafft hat, sich rechtzeitig zu verdrücken. XD Deshalb habe ich mich dazu breitschlagen lassen, der Schirmherr des Konzils zu werden, für den Fall, daß es regnet.

Autor: Kr!S_CyberWe@ver [ 1. Feb 2017, 23:36 ]
Betreff des Beitrags: Re: Synode zum Thema: Was wollen Eris?

Also ich unterstelle unserer wundervollen Göttin, dass sie auf Evolution im individuellen und kollektiven Sinne steht und diese auf verschiedene Arten vorran treiben will. Nur wenn der Kosmos durch zunehmende Vernetzung dynamischer wird, ist das eine angemessene Unterhaltung für die einzig wahre, wahre Göttin. Ich unterstelle ihr, dass sie trotz ihres miesen Rufs eher den kreativen Weg wählt, wenn es nicht anders geht allerdings auch die Abrissbirne schwingen kann. Meine Eris ist meist liebevoll, manchmal aber auch nen Miststück, dass mir auf heimtückische Art und Weise die Augen öffnen oder mich noch mehr verwirren will.

Autor: Cpt. Bucky Saia [ 1. Feb 2017, 23:53 ]
Betreff des Beitrags: Re: Synode zum Thema: Was wollen Eris?

Ich gebe mein Amt als Schriftführer dankend ab.

ich hab da was schönes in der SD dazu.
sinngemäß sagte Eris mir das ich wohl wüßte das ich mir das nur einbilde das sie mit mir redet sie aber diesen weg gewählt hatte da er ihr am sinnvollsten erschien.
sie sei vielmehr mein Unterbewusstsein das mir auf diesem wege gewisse Dinge mitteilen wolle die es weiß die göttin woher hat.
vieleicht wirkt sie dadurch als gegenpol zur Ratio.

ich denke eben ihr wille manifestiert sich durch die unbewusste Handlungso irgendwie also nicht aktiv bewusst sondern eher das unterbewusste zulassen und zugucken.

ich glaub so kann ich meine vorstellung wie die Göttin wirkt am besten formulieren.

stell dir vor du malst ein Bild und weißt nur ein Detail ... kp z.B. man sagt dir "Male eine Frau" alles andere ist nicht vorgegeben. Das ist der Wille den ich formuliere.

Das was dann beim malen entsteht das ist das wirken des Unterbewussten

die Technik die ich dabei anwende und die Details die sich dabei manifestieren wäre dann Eris einfluss auf mein Unterbewusstsein

Ist das Bild fertig dann hab ich mein Ziel, den Willen den ich formulierte, erreicht auf die ein oder andere Weise. Sieht es nicht so aus wie ich will next try. Einfach übermalen oder soalnge weitermachen bis es so ist wie ich mir das vorstelle bis sich etwas grobes raus kristalisiert hat.
der Wille muß nicht perfekt erfüllt werden es reicht eine annährung bis zu einem Punkt wo man sagen kann es spiegelt sich der aussenwelt in etwa das wieder was ich erreichen wollte.

Beweisstück I:
Dokument aus der SD (relevante Stelle markiert)
Bild

Beweisstück II:
Dokument aus der SD (Technik zum bewussten Umgang mit dem Unterbewusstsein)
Bild

Edit 1: Evolution ja nur denke ich im großen und ganzen ist es ihr egal was da wie und wo evolviert. Das heißt sie hat genauso viel Freude dran wenn eine Supernova ein par Planeten wegfegt genauso wie an einem Planeten auf dem ein par evolvierte Wesen versuchen das Universum zu begreifen. Ich denke in diesem Punkt vertritt wohl meine Auffassung von Big Motha Starfish am ehesten das was ich über den Charakter und die Natur von Eris denke. Dabei differenziere ich allerdings auch zwischen Mutter Starfish als riesiger Seestern der dann irgendwie unpersönlich ist und sehr distanziert und fremdartig und einer humanoiden Form von Big Motha Starfish die ich als sehr persönlich empfinde und mit der man auf eine gewisse menschliche Art und weise kommunizieren kann.

Edit 2: Wobei ich anmerken möchte das zumindest ich am besten mit ihr klarkomme wenn ich mich ihr gegenüber auf eine quasi göttliche Stufe begebe. So irgendwie ich hab dich erschaffen ich kann dich auch vernichten. Ich denke ihr gefällt es mit einem Individuum zu streiten das sich für gleichwertig hält. Irgendwo ist es ja auch so. Sie wirkt durch uns und wir können sie im gedächtniss der menschen formen wie wir wollen.

Autor: Bwana Honolulu [ 2. Feb 2017, 00:00 ]
Betreff des Beitrags: Re: Synode zum Thema: Was wollen Eris?

Eure Diskussion darüber, wie Eris wirklich drauf ist und was sie will und wie sie sich benimmt und bla, die hat einen Haken, wie schon zuvor bei ähnlichen Events anderer Religionen: Ihr ergründet nicht die Natur der Göttin. Ihr erschafft und ihr formt sie. Statt also darüber zu spekulieren, was sie will, solltet ihr euch darüber klar werden, was ihr wollt - denn das ist, was ihr sie wollen lassen werdet. Oder so. :kp:

Autor: Cpt. Bucky Saia [ 2. Feb 2017, 00:09 ]
Betreff des Beitrags: Re: Synode zum Thema: Was wollen Eris?

hab das zweite Edit nach deinem Post verfasst.

Hmm wie gesagt denke ich halt es ist eine gewisse gleichberechtigte beziehung und irgendwo ganz weit hinten ist sich Eris wohl dessen auch bewusst das wir sie zu etwas formen könnten was ihr so gar nich passt. So wie wir uns bewusst sind das sie uns das leben auch buchstäblich zur Hölle machen kann. Wenn man es denn zulässt.

Autor: Kr!S_CyberWe@ver [ 2. Feb 2017, 00:32 ]
Betreff des Beitrags: Re: Synode zum Thema: Was wollen Eris?

hm also meinst du bucky, dass die trennung zwischen destruktion "supernova fegt planeten weg" und konstruktiv "wesen versuchen das universum zu begreifen" nur ne maske ist die das menschliche zns konstruiert?

Autor: Cpt. Bucky Saia [ 2. Feb 2017, 00:44 ]
Betreff des Beitrags: Re: Synode zum Thema: Was wollen Eris?

Ich denke primär das es dem Kosmos egal ist ob wir da sind oder nicht. Destuktion und Konstruktion sind begriffe die wir geschaffen haben. Im Kosmos verbirgt sich in jeder anscheinend destruktiven Handlung auch etwas konstruktives. So bläst die Supernova vieleicht ein par Planeten weg deren Atome und Moleküle und so weiter fliegen dann durchs all und regnen irgendwann auf andere Planeten wo das alles von vorne loßgeht.
Das universum macht halt einfach sein Ding und schert sich nicht um die konsequenzen seines tuns für vieleicht empfindungsfähige und begriffsfähige Lebewesen.

Genausogut könnte man sagen es gibt nur Schöpfungsakte im Universum oder nur Vernichtungsaktionen. Das ganze empfinde ich nicht mal als Grauzone eher als ein Klumpen des selben stoffes. Aus persönliher Sicht wäre die vernichtung der Erde vieleicht tragisch aus sicht des kosmos würds vermutlich nich mal auffallen und wer weiß was aus unseren Atomen so alles werden könnte.

Autor: Kr!S_CyberWe@ver [ 2. Feb 2017, 01:03 ]
Betreff des Beitrags: Re: Synode zum Thema: Was wollen Eris?

wenn alles nur entsteht um wieder zu vergehen ist das aber auch irgendwie öde :-P

ergänzung:

in meiner grezenlosen einfältigkeit ging ich davon aus, dass diese frage etwas mehr klarheit über die göttin schaffen würde. was allerdings schon rein technisch schwierig sein dürfte, denn die verwirrung nicht vermutlich nicht ab wenn man sich ihr nähert. lange rede kurzer dünnsinn, drüber zu sinnieren fördert definitiv den zustand der hailigen verwirrung...

Autor: Cpt. Bucky Saia [ 2. Feb 2017, 01:10 ]
Betreff des Beitrags: Re: Synode zum Thema: Was wollen Eris?

Naja die show ist schon was wert wenn du mich fragst. Vieleicht gehts nich um das Resultat sondern darum das dabei die fetzen fliegen. Quasi eine Form der Aktionskunst :ugly:
Oder es ist unsere Aufgabe den Weg aus diesem kreislauf zu finden, als Spezies unsterblich zu werden und ganz nebenbei das Ende des universums zu verhindern.

Autor: Bwana Honolulu [ 2. Feb 2017, 01:11 ]
Betreff des Beitrags: Re: Synode zum Thema: Was wollen Eris?

Cpt. Bucky Saia hat geschrieben:
Destuktion und Konstruktion sind begriffe die wir geschaffen haben.
Genau. So, wie "Ordnung" und "Unordnung" auch nur relative Begriffe sind. Die Zusammenfügung einer Form bedingt die Zerlegung der ihr vorhergehenden Form. Everything is a remix.

Cpt. Bucky Saia hat geschrieben:
Ich denke primär das es dem Kosmos egal ist ob wir da sind oder nicht.
Naja... nein. Wir selbst sind der Teil des Kosmos, dem wir nicht egal sind. Oder wir können dieser Teil zumindest sein. :kombiniere:

Cpt. Bucky Saia hat geschrieben:
Das universum macht halt einfach sein Ding und schert sich nicht um die konsequenzen seines tuns für vieleicht empfindungsfähige und begriffsfähige Lebewesen.
Aber ein Teil davon, ein ganz kleiner Teil, nämlich wir... der kann sich um Konsequenzen scheren. Wir sind quasi das winzige, für Interesse und Verständnis zuständige Organ des Universums. Also, irgendwie sind wir, die wir hier auf unserer kleinen Insel der Unordnung und der Anti-Entropie inmitten dieses Ozeans aus entropischer Ordnung sitzen... irgendwie könnten wir schon ein bißchen wichtig sein deswegen. ^^

Cpt. Bucky Saia hat geschrieben:
Oder es ist unsere Aufgabe den Weg aus diesem kreislauf zu finden, als Spezies unsterblich zu werden und ganz nebenbei das Ende des universums zu verhindern.
Das wiederum halte ich für zu hoch gegriffen. XD

Seite 1 von 5Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
phpBB Forum Software