Aktion 23
https://aktion23.userboard.org/

Kommunismus
https://aktion23.userboard.org/viewtopic.php?f=4&t=359
Seite 1 von 4

Autor: Bwana Honolulu [ 16. Jan 2012, 00:44 ]
Betreff des Beitrags: Kommunismus

linksunten hat geschrieben:
Im Verlauf der diesjährigen Luxemburg-Liebknecht-Demonstration haben wir, eine kleine Gruppe emanzipatorischer Kommunist_innen, am Rand der Demo ein Transparent entrollt, dass sich gegen die positive Bezugnahme linker Zusammenhänge auf die Führerfiguren Stalin, Mao und Lenin wendete. Wenige Minuten später wurden wir von aufgebrachten Teilnehmer_innen aus marxistisch-leninistischen Blöcken mit Stöcken angegriffen, das Transparent in Stücke zerrissen. Menschen die sich spontan mit uns solidarisierten und versuchten uns von den Angreifer_innen abzuschirmen, wurden getreten und mit Fäusten geschlagen.

:knarre:                       :granate: :rede:

:skeptisch: :meise: :frust:

Autor: Tarvoc [ 16. Jan 2012, 01:51 ]
Betreff des Beitrags: Re: Kommunismus

Dass Stalinisten in den allermeisten Fällen arg einen an der Waffel haben, sollte sich eigentlich inzwischen herumgesprochen haben. Wie man auf Luxemburg und Liebknecht stehen und gleichzeitig Lenin rundheraus ablehnen kann, ist mir allerdings (wenigstens auf der Ebene der Theorie) auch etwas schleierhaft... würde mich mal interessieren, wie diese Leute zu Brecht stehen. (Also die LL-Leute, nicht die Stalinisten.)

Autor: Apfelsator [ 16. Jan 2012, 02:21 ]
Betreff des Beitrags: Re: Kommunismus

Das du daaa unten liest Bwana :roll: :ugly:

Die Stalinisten/Maoisten sind dasselbe Pack wie Neo-Nazis, im Grunde Faschisten ganz miesester Sorte die vor ein paar Jahren mal versucht haben in der "linken Szene" wieder Fuß zu fassen und an Aufklärungskampagnen und aktiven Widerstand gescheitert sind....zumindest fast überall.
Aber das sie zur Liebknecht-Luxemburg-Demo aus ihren Löchern gekrochen kommen, war ja fast klar, bloß gut bin ich da nicht hingegangen, verkorkste, Dogmenverseuchte Stalinisten -.-

Lenin und Luxemburg/Liebknecht hatten meines Wissen nach nicht wirklich diesselbe Linie, die deutschen Kommunisten waren ein bisschen emazipatorischer(dieses Wort eh) ausgerichtet, wenn ich mich recht entsinne...ist aber auch schon wieder eine Weile her dass ich das Thema mal im Kopf hatte :?
Aber ich glaube die Aktion richtete sich eher gegen dieses "Heroisieren"(gibt es das Wort?) solcher "linken Führer".

Autor: Bwana Honolulu [ 16. Jan 2012, 02:33 ]
Betreff des Beitrags: Re: Kommunismus

Apfelsator hat geschrieben:
Das du daaa unten liest Bwana :roll: :ugly:
Ab und an? Aber diesmal hatte ich's verlinkt bekommen.

Apfelsator hat geschrieben:
Aber ich glaube die Aktion richtete sich eher gegen dieses "Heroisieren"(gibt es das Wort?) solcher "linken Führer".
Buddha hat geschrieben:
Wenn du den Buddha siehst - töte ihn.

:knarre: :bet: :meditation: :ak47: :kommie:

Autor: Apfelsator [ 16. Jan 2012, 02:37 ]
Betreff des Beitrags: Re: Kommunismus

Hach ja, der Buddha :ugly:

In diesem Artikel hast du fast so alle "Strömungen der Linken" aufgelistet, auf jeden Fall so ziemlich alle großen des Kommunismus XD
http://de.indymedia.org/2012/01/323054. ... #comments2

Nee echt, wenn ich das lese kommt mir das Essen stückchenweise wieder hoch, diese verdammten....na lassen wir das... :facepicard:

Autor: Bwana Honolulu [ 16. Jan 2012, 02:39 ]
Betreff des Beitrags: Re: Kommunismus

Apfelsator hat geschrieben:
diese verdammten....
... Spalter? ;-P

Autor: Apfelsator [ 16. Jan 2012, 02:41 ]
Betreff des Beitrags: Re: Kommunismus

Stalinisten...
Ich kann das absolut nicht nachvollziehen.

Die haben bestimmt auch tagelang geheult als Kim-Jong Il die Hufe hoch gemacht hat....und das ohne das ZK von Nordkorea im Nacken zu haben. :facepalm:

Autor: Bwana Honolulu [ 16. Jan 2012, 02:45 ]
Betreff des Beitrags: Re: Kommunismus

Mach' halt deinen eigenen Kommunismus auf. Mit Black Jack und Nutten. %D
Sorry, ich muss im Bett. :hammer:

Autor: Apfelsator [ 16. Jan 2012, 02:49 ]
Betreff des Beitrags: Re: Kommunismus

Brauch ich ja gar nicht, Marxismus/Trotzkismus an sich hat ja viele gute Ansätze, wohin gegen Stalinismus....Kommunismus braucht doch keinen Massenmord oder seh ich das falsch?
Wenn ich mir schon diese hasserfüllten Gesichter dieser Stalinisten ansehe...als würden ihre "Gegner" ihnen an's Leder wollen.
Obwohl, wenn die so weiter machen kommt das vielleicht noch. -_-

Ähm ja, ich auch, seit einer Stunde :ugly:

Autor: Cpt. Bucky Saia [ 16. Jan 2012, 10:00 ]
Betreff des Beitrags: Re: Kommunismus

Naja total plump gesagt wenn man Menschen von sich aus dazu bringen will zu arbeiten bedarf es (in einigen Fällen) einer Instanz die die Arbeitsunwilligen dazu zwingt. Da haben wir dann die Polizei und diese wiederum muß natürlich auch kontrolliert werden und da haben wir die Partei. Die Partei als solche will ja natürlich nicht das irgendwer von der Opposition ihnen ins Handwerk pfuscht und missbraucht dafür wiederum die Polizei um eben jene Opposition Mundtot zu machen. Und Zack haben wir wieder Diktatur. Real betrachtet ist das ganze allerdings vermutlich viel komplizierter. Ich denke die Menschen sind nicht für sowas gemacht ... zu individualistisch eben zumindest in den "zivilisierten" Ländern.

Seite 1 von 4Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
phpBB Forum Software